DADAT Depot

DADAT Depot

Auf einen Blick:

  • Online Broker aus Österreich
  • nicht steuereinfach
  • Depotgebühr 0,09 % p.a. bzw. mind. 3,14 Euro pro Position
  • Verrechnungskonto 10,52 Euro m Jahr
  • zahlreiche Handelsplätze
  • Order ab 5,40 Euro über DADAT Prime (LSX Handelsplatz)

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,09 % p.a. bzw. mind. 3,14 Euro pro Position
Kontoführung:10,52 Euro p.a.
Order ab:5,40 Euro
Steuereinfach:nein

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • attraktive Neukundenaktionen
  • keine Dividendengebühr
  • keine Devisenprovision
  • zahlreiche Handelsplätze

Nachteile

  • nicht steuereinfach
  • Abgeltungsteuer muss selbstständig abgeführt werden
  • Depot- und Kontogebühr
  • kompliziertes Online Banking 

Mit der DADAT mischt sich ein österreichischer Online Broker unter die ohnehin schon sehr dichte Brokerlandschaft Deutschlands. Im Hintergrund der DADAT steht die Schelhammer Capital Bank AG, die wiederum zur GRAWE Bankengruppe gehört. In Österreich in Sachen Brokerage durchaus erfolgreich, versucht die DADAT nun auch in Deutschland zu punkten. Was sie kann und ausmacht erfahren Sie hier!

Kosten & Gebühren

Depotgebühren

Etwas kompliziert liest sich die Berechnung der Depotgebühr. Diese setzt sich aus zwei verschiedenen Komponenten zusammen. Einerseits wird eine prozentuelle Gebühr von 0,09 % des Depotwerts p.a. eingehoben, andererseits kommt es auch zu Kosten von 3,14 Euro pro Position als Mindestgebühr. Befreit von der Depotgebühr sind Fonds. Den Bestandsprovisionen, die die Depotbank bei Fondsgeschäften erhält, sei dank! 

  • 0,09 % p.a. bzw. mind. 3,14 Euro pro Position

Verrechnungskonto

Auch für das Verrechnungskonto fallen Spesen an. Die DADAT ist mit ihren Gebühren definitiv nicht so günstig wie so mancher deutscher  (Neo-)Broker.

  • 10,52 Euro p.a. Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

Ordergebühren

Die Ordergebühr beträgt bei der DADAT mindestens 5,40 Euro je Trade. Sie setzen sich aus fremden und eigenen Spesen zusammen, wobei die eigenen Gebühren sich aus einem fixen und einem prozentuellen Teil zusammensetzen. Bei den fremden Spesen gibt die jeweilige Börse den Ton an. 

  • ab 5,40 Euro Ordergebühr je Trade

Vieltrader werden mit günstigeren Konditionen belohnt. Werden mindestens 100 Trades getätigt, entfällt Depot- und Verrechnungskontogebühr. Für die Berechnung werden die Monate Jänner bis November herangezogen. 

  • ab 100 Trades p.a. keine Gebühr für Depot und Konto

Günstiger Handelsplatz

Order 1.000 Euro: 5,40 €
Order 2.000 Euro: 6,90 €
Order 5.000 Euro: 11,40 €
Order 10.000 Euro: 18,90 €
Berechung Ordergebühr: DADAT Prime, Käufe über LSX (Lang & Schwarz Exchange):
3,95 Euro + 0,15 %

XETRA

Order 1.000 Euro: 11,45 €
Order 2.000 Euro: 13,56 €
Order 5.000 Euro: 20,25 €
Order 10.000 Euro: 31,40 €
Berechung Ordergebühr: 4,95 € fix
+ 1,10 Euro Clearing-Gebühr
+ 0,175 % max. 59,95 € (ab 25.000 € Volumen 0,15 %)
+ 0,015 % (mind. 1,95 €, max. 15,00 €) fremde Spesen
+ 0,048 % (min. 0,60 €, 18 €) XETRA-Entgelt
+ mind. 0,50 € Clearstream Entgelt
+ 0,60 € Namensaktien-Umschreibung

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 14,57 €
Order 2.000 Euro: 16,32 €
Order 5.000 Euro: 21,57 €
Order 10.000 Euro: 30,32 €
Berechung Ordergebühr: 4,95 € fix
+ 1,50 € Clearinggebühr
+ 0,175 % max. 59,95 € (ab 25.000 € Volumen 0,15 %)
+ 0,015 % fremde Spesen (mind. jedoch 4,25 US-Dollar)

Dividendengebühren

Auf eine Dividendengebühr verzichtet die DADAT und schüttet ohne Abzüge die Dividenden aus. 

Devisenprovision

Auch bei einer Währungsumrechnung fallen keine Devisenprovisionen an. 

Hauptversammlung

Bei einer Anmeldung zu einer Hauptversammlung von einem österreichischen Unternehmen, kommt es zu keiner Gebührenverrechnung. Anders ist es allerdings bei ausländischen Unternehmen, denn da verrechnet die DADAT eigene Spesen von 48,00 Euro an die Kundinnen und Kunden. Fremde Spesen werden auch weitergegeben. 

Sparpläne

Ein überschaubares Angebot von ETF-, Fonds-, Aktien- und Zertifikate Sparpläne hat die DADAT vorzuweisen. Aber immerhin, Gold Sparpläne gibt es auch. Bis auf den Fonds Sparplan beträgt die Ausführungsgebühr 0,75 Euro plus 0,175 % der Sparrate.  Auf einen Fonds Sparplan erhält man 60 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag. Die Mindestsparrate beträgt jeweils 30,00 monatlich, ausgenommen der Gold Sparplan, da sind auch die Gebühren anders. 

ETF-Sparplan

Über 50 verschiedene ETFs stehen zur Auswahl, die Gebühr für das dafür eigens benötigte zusätzliche Sparplan-Verrechnungskonto entfällt hier an dieser Stelle!

Fonds-Sparplan

113 Fonds gibt es für einen Sparplan.  Nicht nur das Konto, auch das Depot ist frei von Spesen! Die Verkaufsspesen betragen 1,95 Euro zzgl. 0,10% Spesen (zzgl. evtl. Fremdspesen). Beim Verkauf lautet die Gebühr 1,95 Euro plus 0,10 % weitere Spesen. 

Aktien-Sparplan

Für eine Aktien Sparplan stehen 34 Wertpapiere bereit (ATX, DAX, US-Aktien). Gleich dem ETF Sparplan entfällt auch hier die Kontogebühr für das dafür eigens benötigte extra Verrechnungskonto.

Gold-Sparplan

Eine durchaus interessante Sache ist der Gold Sparplan. Dieses Angebot gibt es nicht bei vielen Online Brokern. Ab 50,00 im Monat zu einer Kaufgebühr von 3,00 % vom Kurswert, ab 10 Gramm ist eine physische Ausfolgung möglich. Verkaufsspesen gibt es nicht. 

Wertpapiere

Die DADAT beschränkt ihr Angebot auf den klassischen Wertpapierhandel. Aktien, ETFs, Fonds etc. ja, CFDs, Futures, Forex, Kryptos oder Optionen schließt die DADAT aus.

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Nein
Futures: Nein
Optionsscheine: Ja
Zertifikate: Ja
Optionen: Nein
Forex: Nein
Krypto: Nein

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Ja
Stop-Loss-Buy: Ja
Trailing Stop: Ja
Trailing-Stop-Limit: Ja
OCO: Ja
OCO Limit: Ja

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Ja
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Ja
Wochenultimo: Ja
Monatsultimo: Ja
Ultimo nächster Monat: Ja

Bei den Handelsplätzen kann die DADAT durchaus mit den Großen aus Deutschland mithalten, börslich wie auch außerbörslich.

  • Sydney
  • Brüssel
  • Koppenhagen
  • Berlin
  • Düsseldorf
  • Xetra
  • Gettex
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • München
  • Stuttgart
  • Tradegate
  • Helsinki
  • Paris
  • London
  • Hongkong
  • Mailand
  • Tokyo
  • Toronto
  • TSX Venture Exchange
  • Amsterdam
  • Oslo
  • Wien
  • Lissabon
  • Stockholm
  • Zürich
  • Mailand
  • Nasdaq
  • Nyse
  • OTCBB

Außerbörslicher Handel

  • Goldman Sachs
  • Sociéte Générale
  • UniCredit onemarkets
  • Vontobel
  • Lang & Schwarz
  • Baader Bank
  • BNP Paribas
  • Deutsche Bank
  • Euwax AG
  • HSBC
  • Morgan Stanley
  • Raiffeisen Centrobank

News

Scalable Capital mit 1 kostenloser Aktie für Neukunden

Nun ist es auch beim Neobroker aus München soweit, es gibt für Neukunden 1 kostenlose Aktie (oder ETF). Andere Anbieter wie Trading 212 aus Bulgarien oder heimische Anbieter wie Trade Republic oder Finanzen.net Zero machen es bereits länger. Neukunden mit einer Aktie mit unbekannten Wert zu beglücken, statt mit einem fixen Geldbetrag als Cashprämie für

Weiterlesen »
Neukunden erhalten 3 Monate gratis PRIME beim Scalable Capital Broker

Neukunden haben es beim Broker von Scalable Capital gut, denn diese können die normalerweise kostenpflichtige PRIME Mitgliedschaft 3 Monate kostenlos ausprobieren. Das bringt den Neukunden den Vorteil, dass am Handelsplatz gettex es keine Ordergebühren gibt. Statt 0,99 Euro je Trade sind es dann kostenlose 0,00 Euro die an der gettex anfallen – und das für 3 Monate.

Weiterlesen »
Echte Kryptos bei Flatex & DEGIRO mit Partner BISON

Das ist eine Partnerschaft! Das börsennotierte Unternehmen flatexDEGIRO geht eine Partnerschaft mit BISON ein, einer Tochter der Börse Stuttgart. Mit der Hilfe von BISON soll es zuerst bei Flatex (Deutschland und Österreich) und später bei DEGIRO ein Angebot zum Handel mit echten Kryptos geben inklusive Verwahrung. Inhaltsverzeichnis1 Zugang und Kosten2 Verwahrung3 Transfer4 Coins5 Fazit Zugang

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Software

Gefällt das Online Banking der DADAT oder nicht – Geschmacksache! Getradet werden kann über die Webversion oder über die Smartphone App. Die Handhabung ist nur leider alles andere als selbsterklärend. Leider tauchen immer wieder Fragezeichen auf, welcher Button nun zum gewünschten Ziel führt. So können z.B. Überweisungen nur über das Depot angelegt werden, obwohl naheliegender über das Konto erscheint. Ungereimtheiten dieser Art setzen sich leider fort. Ein paar Einblicke:

Eröffnung

Persönliche Daten werden zuerst abgefragt, darunter auch die steuerliche Ansässigkeit und die bisherige Erfahrung im Wertpapiergeschäft. Danach erfolgt die Online Eröffnung zeitgemäß per Video-Identverfahren, oder wem es lieber ist über das Post-Identverfahren. 

Das geschieht alles einfach und schnell. Bestandskunden können weitere Produkte unkompliziert zusätzlich beantragen und freischalten. 

Bilder & Videos

Hier ein paar Bilder bzw. Screenshots vom Online Banking im Depotbereich der österreichischen DADAT. 

Einlagensicherung

Die Schelhammer Capital Bank AG ist der Banken & Bankiers Gesellschaft m.b.H. angeschlossen und es greift im Falle des Falles die österreichische Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde und Konto.

Das schreibt die DADAT selbst zu diesem Thema:

Die Einlagensicherung und die Anlegerentschädigung sind in Österreich im Bundesgesetz über die Einlagensicherung und Anlegerentschädigung bei Kreditinstituten (Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz – ESAEG) geregelt. Bei diesen Bestimmungen handelt es sich um die Umsetzung von entsprechenden Richtlinien der EU in innerstaatliches Recht.

Jedes Kreditinstitut mit Sitz in Österreich, das Kundeneinlagen entgegennehmen oder sicherungspflichtige Wertpapierdienstleistungen erbringen möchte, muss einer Sicherungseinrichtungen angehören, andernfalls erlischt seine Konzession zur Entgegennahme von Einlagen und Erbringung sicherungspflichtiger Wertpapierdienstleistungen.

In Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtung ist die Schelhammer Capital Bank AG Mitglied der gesetzlichen Sicherungseinrichtung der Einlagensicherung AUSTRIA Gesellschaft m.b.H.

Einlagen sind pro Einleger mit einem Höchstbetrag von € 100.000,- gesichert; in Ausnahmenfällen bis zu € 500.000,- (§ 12 ESAEG).

Die Bezeichnung „DADAT“ ist eine Marke der Schelhammer Capital Bank AG. Kunden der DADAT sind somit Kunden der Schelhammer Capital Bank AG. Einlagen bei der DADAT sind damit Einlagen bei der Schelhammer Capital Bank AG. Hat der Kunde Einlagen über den Direktbankbereich DADAT und sonstige Einlagen bei der Schelhammer Capital Bank AG, so werden diese im Rahmen der Einlagensicherung zusammengerechnet. Der oben angeführte Höchstbetrag der Einlagensicherung gilt daher nur einmal für sämtliche Einlagen.

Informationsbogen zur Einlagensicherung und Anlegerentschädigung Informationen Einlagensicherung und Anlegerentschädigung (PDF, 164.78 KB)

Schulungsangebote

Wer liest ist klar im Vorteil – und das gelingt gut auf der Webseite der DADAT unter der Abteilung Know-How ganz gut. Dort gibt es diverse Kundeninformationen, Webinare & Seminare, einiges zum Börsenwissen, ein Börsenlexikon, einen Blog und wer lieber zuhört, einige Erklärvideos.  

Kontakt

Kontaktadresse und Kommunikation DADAT
Franz-Josef-Straße 22
5020 Salzburg


Servicehotline: +43 (0) 50 – 33 66 99
Telefon: +43 (0) 662 877766


Fax: +43 (0) 662 877766 6105


E-Mail: office@dad.at

Fazit

Für deutsche Verhältnisse wirkt die DADAT auf den ersten Blick etwas kompliziert mit ihrem Gebührenmodell, und auch etwas teuer. Depot- und Kontogebühren sind so gar nicht en vogue. Ok, auf den zweiten Blick auch. Aber dennoch hat die österreichische Bank auch einiges zu bieten, wie den Zugang zu zahlreichen börslichen und außerbörslichen Handelsplätzen und eine Bandbreite an Sparplänen, wenngleich auch nur mit geringer Stückzahl dahinter. Des Weiteren gibt es bei der DADAT keine Dividenden- oder Devisengebühr!

Wichtig: die DADAT ist in Deutschland kein steuereinfacher Broker, und die Abgeltungssteuer muss selbst abgeführt werden!

Andreas von VieleBroker.de
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.