M1 Finance

M1 Finance

Auf einen Blick:

  • Angebot (noch) nicht in Deutschland verfügbar
  • Nicht steuereinfacher Online Broker aus der USA
  • Kontoeröffnung nur für US-amerikanische Staatsbürger, bzw. bei Besitz einer Green Card
  • Kostenloses Traden von Aktien und ETFs
  • Zwei Kontoarten: M1 Grundkonto und M1 Plus Konto, Upgrade jederzeit möglich
  • Kostenloses Depot und Verrechnungskonto

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 Euro p.a.
Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Order ab:0,00 Euro
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Geringe Mindesteinzahlung von 100,00 USD
  • Kostenloses Traden von Aktien und ETFs
  • Auch Bruchteile von Aktien können erworben werden
  • Weitreichendes Schulungsangebot

Nachteile

  • Kontoeröffnung nur für US-Bürger bzw. Green Card Besitzerinnen und Besitzer
  • Begrenzte Handelsplätze
  • Kaum Kontaktmöglichkeiten

M1 finance ist ein Low Cost Broker aus den USA und versteht sich als Geldverwaltungsplattform. Dabei ermöglicht das Unternehmen kostenloses Traden von Aktien und ETFs. Neben dem Brokerage bietet M1 finance auch eine Debitkarte und Kredite für das Produktportfolio an.

Warum M1 finance in Deutschland so gerne gesehen werden würde sind die 0 $ Ordergebühren und die Möglichkeit der fractional shares, also auch Teile von Aktien zu kaufen.

Leider ist nichts darüber bekannt, dass M1 finance auch in Europa bzw. Deutschland in den Markt eintreten möchte. Diese Seite informiert daher allgemein über das Angebot von M1 finance aus der Sicht von US-Bürgern.

Kosten & Gebühren

Depotgebühren

Das Depot verursacht keine Kosten, M1 verwaltet dieses kostenlos.

  • 0,00 Euro Depotgebühren

Verrechnungskonto

Das Verrechnungskonto ist kostenlos.

  • 0,00 Euro für das Verrechnungskonto

Ordergebühren

M1 finance unterscheidet zwischen zwei Konten, dem M1-Grundkonto und M1 Plus Konto. Bereits das Grundkonto bietet kostenloses Traden von Aktien und ETFs an, dazu kommen, im Gegensatz zum Plus Konto, 0,8 % – 1,00 % internationale Gebühren. Der Erwerb nur eines Bruchteils einer Aktie ist ebenso möglich.

 

  • 0,00 Euro Ordergebühren für Aktien und ETFs (plus ggf. 0,8 % – 1,00 % internationale Gebühren beim M1-Grundkonto)

Für die jährliche Gebühr von 125 USD erhält man mit dem M1 plus Konto zusätzliche Vergünstigungen, wie z.B. ein Cashback von 1 % oder ein viermaliges kostenloses Abheben am Geldautomaten.

M1 finance führt Aufträge zu den Handelszeiten der NYSE aus. M1 Grundkonto Besitzern steht allerdings nur das Handelsfenster am Vormittag ab 9:30 Uhr EST parat, am Nachmittag können nur M1 Plus Konto Inhaber traden.

Dividendengebühren

Dividendenausschüttungen werden nicht mit Gebühren belastet, die Auszahlung ist kostenlos.

  • 0,00 Euro Dividendengebühr

Devisenprovision

Über Devisengebühren kann an dieser Stelle leider nichts berichtet werden. Ob und in welcher Höhe diese eingehoben werden, gibt der Broker auf seine Webseite leider nicht bekannt.

Hauptversammlung

Dahingehend sind keinerlei Informationen abrufbar.

Sparpläne

Bei M1 finance gibt es eine Art von Sparplänen. Bei M1 finance ist es, dass Investitionspläne automatisiert werden können und auch das automatisch Rebalancing durchgeführt wird. Das ist sogar noch einen Schritt weiter als es die typischen Sparpläne tun.

Wertpapiere

Das Wertpapierangebot von M1 finance umfasst  Aktien, Fonds, ETFs, Anleihen, Futures und Optionen. Den CFD, Forex und Kryptohandel bietet der US-Broker nicht an.  
Handelbare Wertpapiere  
Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Nein
Futures: Ja
Optionsscheine: Nein
Zertifikate: Nein
Optionen: Ja
Kryptos: Nein
Forex: Nein
 
Orderzusatz  
Market:  
Limit:  
Stop-Limit:  
Stop-Loss-Buy:  
Trailing Stop:  
Trailing Stop Limit:  
OCO:  
OCO Limit:  
 
Ordergültigkeit  
Gültig bis (Datum):  
Tagesgültig:  
Unbefristet:  
Wochenultimo:  
Monatsultimo:  
Ultimo nächster Monat:  
Handelsplätze M1 finance hat als Heimatbörse die US-Börse NYSE, das spart Kosten, und daher ist es auch möglich, das Traden um 0,00 Euro anzubieten. Weiter US-amerikanische Börsen stehen ebenfalls auf der Liste der verfügbaren Börsenplätze.

News

Derivate Handel nun auch bei Scalable Capital

Jetzt ist es soweit! Der Neobroker und der härteste Trade Republic Konkurrent Scalable Capital hat heute mit dem Handel von Derivaten gestartet. Trade Republic oder Scalable Capital heißt es nun im Rennen um die Krone der Neobroker. Zum Start des Derivate Handels sind die beiden Emittenten HSBC und die HypoVereinsbank onemarkets am Start. Bald soll

Weiterlesen »
Interactive Brokers nun ohne Mindest-Depotwert und Mindesteinlage

Der internationale Broker Interactive Brokers verbessert sein Angebot nun für Anleger und Investoren mit kleinerem Depotwert. Bis jetzt, also Juli 2021, gab es bei Interactive Brokers für Neukunde die Bedingung eine Mindesteinlage zu tätigen. Ebenso gab es Inaktivätitsgebühren, wenn der Depotwert unter 100.000 US-Dollar lag bzw. nicht viel getradet wurde. Mit dem ist nun Schluss.

Weiterlesen »
50 € Cash Prämie: Comdirect auf der Suche nach Neukunden

Die Comdirect lässt sich nicht lumpen, wenn ein Neukunde ein Depot bei der Commerzbank Marke „Comdirect“ eröffnet. Wenn ein Neukunde bis spätestens 31. August 2021 ein Wertpapierdepot bei der Comdirect eröffnet, so gibt es für diesen Neukunden folgende Vorteile inklusive dem Cashbonus. 50 Euro Prämie (nach 3 erfolgten Trades für Neukunden, Sparplantransaktionen inklusive) Handeln für 3,90

Weiterlesen »

Software

M1 finance sieht die Software als intelligente Geldverwaltungsplattform mit einigen hilfreichen Tools.

Ein kostenloses Tool von M1 finance verspricht das Gleichgewicht zwischen Investition, Zeithorizont und Risikotoleranz zu ermitteln um die richtige Anlagestrategie zu entwickeln.

Eine weitere nette Spielerei ist die Pie-basierte Oberfläche. Das Portfolio wird in Kuchenform dargestellt und sollte das Verwalten und die Übersicht verbessern.

M1 Invest kommt beim Verkauf von Aktien ins Spiel. Ein Algorithmus bestimmt aufgrund der Portfolioziele, welche Aktien sich zum Verkaufen am besten eignen.

Die Software ist als WebTrader wie auch als Smartphone App verfügbar.

Eröffnung

Die Eröffnung eines Depots bei M1 finance ist derzeit nur US-Bürgern, bzw. Besitzern einer Green Card, vorbehalten. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren und eine aktuelle Wohnadresse und Telefonnummer muss vorliegen, wie auch ein steuerpflichtiges  (Giro-)Konto, das auf den Namen des Besitzers lautet.

Es kommt zur Prüfung von Identität und Bonität, daher kann es vorkommen, dass M1 finance Unterlagen nachfordert, oder jüngere Antragstellerinnen und Antragsteller zwischen 18 und 23 Jahren ablehnt werden. Die Mindesteinzahlung bei Depoteröffnung liegt bei geringen 100,00 US-Dollar.

Ein speziell für den Ruhestand gedachtes Konto kann auch eröffnet werden. Das ist bei der Eröffnung bekanntzugeben und nennt sich IRA. Der maximale jährliche Einlagebetrag ist für Personen unter 50 Jahren 6.000 USD, darüber 7.000 USD.

Bilder & Videos

Es gibt bislang noch keine Bilder und auch kein Video zum Wertpapierdepot. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt hier nachgereicht.

Einlagensicherung

M1 finance LLC ist ein bei der SEC registrierter Broker und Mitglied von FINRA/SIPC. Zu diesem Thema findet sich diese drei Zeilen auf der Webseite:

  • Wertpapiere auf M1 Invest-Konten sind von der SIPC bis zu 500.000 USD versichert .
  • M1 Spend Girokonten können bis zu 250.000 USD von der FDIC- Versicherung versichert werden.
  • Wir sind ein Technologie-First-Unternehmen, das die neueste Informationssicherheit nutzt.

Schulungsangebote

Zahlreiche lesenswerte Finanzartikel zur Finanzbildung stehen zum kostenlosen Nachlesen auf der Webseite bereit. Dabei werden unzählige allgemeine, wie auch spezielle Fragen zum Thema Geldanlage beantwortet. Auch zeitnahe Geschehen werden aufgegriffen und in Bezug auf das Auswirken auf das Portfolio gesetzt.

Speziell geht M1 finance auch auf die Kreditaufnahme, Ruhestands- und Anlagestrategien ein. Insgesamt ein sehenswertes, umfassendes Schulungsangebot von M1 finance.

Kontakt

Der Support von M1 finance hilft gerne weiter. In der Zeit von 9:30 und 16:00 Uhr EST kann eine Supportanfrage. über die Webseite gestellt werden.

Das ist schon die einzige Möglichkeit, die M1 finance auf der Webseite vorstellt.

Fazit

Als Gegenstück zum US-Broker M1 finance wird oft Trading 212 genannt. Kostenloses Traden von Aktien und ETFs, keine Gebühren für Depot und Verrechnungskonto. Dafür werden Software und Handelsplätze schlank gehalten und der Support ist reduziert.

Positiv fällt das angebotene Schulungsangebot auf. M1 finance bietet nicht nur reines Brokerage an, sondern auch ein Konto mit Debitkarte und auch Kreditvergaben für das Produktportfolio. Die Aufklärung auf der Webseite umfasst alle diese Gebiete, top!

Die Mindesteinlage von nur 100,00 USD ermöglicht Traden für jedermann. Wer möchte, kann sich um 125,00 USD im Jahr upgraden zum M1 Plus Konto, das einige Vergünstigungen und Erweiterungen enthält.

Andreas von VieleBroker.de
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x