WH Selfinvest Depot

WH Selfinvest Depot

Auf einen Blick:

  • Nicht steuereinfacher Broker mit Hauptsitz in Luxemburg
  • Weiterer Reseller von Interactiv Brokers (IBKR)
  • Ordergebühr europaweit um min. 3,95 Euro, bzw. 0,09 % vom Orderwert
  • An US-Börsen Mindestordergebühr von 1,95 USD, bzw. 0,5 Cent je Aktie
  • Kostenloses Verrechnungskonto bei einer monatlichen Gesamtprovision ab 10,00 USD
  • Keine Depotgebühr, keine Dividendengebühr
    •  

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 Euro p.a.
Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Order ab:3,95 Euro
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Aktionen

Aktuelle Aktion

  • Aktuell keine Aktionen bekannt.
  • Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    • Zahlreiche Handelsplätze
    • Gutes Schulungsangebot
    • Software für Einsteiger und Profis

    Nachteile

    • Nicht steuereinfach
    • Mindesteinlage von 5.000 Euro bei Depoteröffnung
    • Kostenloses Verrechnungskonto nur unter Bedingungen

    Der seit 1998 für den Wertpapierhandel lizensierte Online Broker WH Selfinvest ist ein weiterer Introducing Broker von IBKR. Den Hauptsitz führt das Unternehmen in Luxemburg und bietet neben dem Handel mit Aktien und ETFs auch mehr als 5.000 CFDs und rund 130 Währungspaare an.  

    Kosten & Gebühren

    Depotgebühren

    Auf eine Depotgebühr verzichtet WH Selfinvest, dieses wird kostenlos verwaltet.

    • 0,00 Euro Depotgebühren

    Verrechnungskonto

    Das Verrechnungskonto verursacht grundsätzlich ebenso keine Kosten. Jedoch nur, wenn die monatliche Provision mehr als 10 USD aufweist. Das bedeutet im Detail:

    • 0,00 Euro für das Verrechnungskonto wenn es eine höhere Gesamtprovision als 10 USD aufweist

    Beträgt das Guthaben bis 10 USD, bezahlt man 10 USD minus der monatlichen Gesamtprovision an Inaktivitätsgebühr. Ist das Guthaben gleich Null, beläuft sich die Gebühr auf 10 USD.

    Ordergebühren

    Beim Kauf von Aktien und ETFs innerhalb Europas fallen Transaktionskosten von mindestens 3,95 Euro, bzw. 0,09 % vom Orderwert, an. Eine Maximalgebühr ist nur an der Xetra mit 99,00 Euro gegeben. Beim Handel an US-Börsen bezahlt man mindestens 1,95 USD, bzw. 0,5 Cent pro Aktie, maximal 1,00 %.

    • 3,95 Euro Mindestordergebühr, bzw. 0,09 % vom Orderwert innerhalb Europas, 99,00 Euro Maximalgebühr nur an der Xetra
    • 1,95 USD Mindestordergebühr, bzw. 0,5 Cent je Aktie, max. 1,00 % vom Orderwert

    Günstiger Handelsplatz

    Order 1.000 Euro:
    Order 2.000 Euro:
    Order 5.000 Euro:
    Order 10.000 Euro:
    Berechung Ordergebühr:

    XETRA

    Order 1.000 Euro: 3,95 €
    Order 2.000 Euro: 3,95 €
    Order 5.000 Euro: 4,50 €
    Order 10.000 Euro: 9,00 €
    Berechung Ordergebühr: 0,09 %
    mind. 3,95 €

    NYSE / NASDAQ

    Order 1.000 Euro: 1,95 $
    Order 2.000 Euro: 1,95 $
    Order 5.000 Euro: 1,95 $
    Order 10.000 Euro: 2,11 $
    Berechung Ordergebühr: 0,01 pro Aktie
    Min. 1,95 – Max. 1%

    Dividendengebühren

    Keine Gebühren bei Dividendenausschüttungen! Die Gewinne landen ohne Abzug von Gebühren von WH Selfinvest bei der Investorin oder dem Investor.

    • 0,00 Euro Dividendengebühr

    Devisenprovision

    Devisenprovisionen sind bei Partnern von IBKR eine gängige Einnahmequelle, lediglich die Höhe variiert unter den Anbietern. Bei WH Selfinvest beträgt die Gebühr ein Minimum von 3,75 USD, bzw. 0,003 % Marge. Das ist im oberen Mittelfeld vergleicht man die Provision mit den Mitbewerbern bei IBKR.

    • 3,75 USD bzw. 0,003 % Marge an Devisengebühr

    Hauptversammlung

    Finden Hauptversammlungen statt, muss jeder Aktionär, jede Aktionärin sofern Interesse an der Teilnahme besteht, sich selbst um den Erhalt eines Eintrittstickets für die Veranstaltung kümmern. Das Service einer Vermittlung wird nicht angeboten.

    Sparpläne

    Auch bei WH Selfinvest gibt es, wie auch bei den anderen Resellern von IBKR, keine Sparpläne. Das Angebot sucht nach aktiven Tradern für kurzfristige Investitionen. Der langfristige Anlagehorizont ist nicht im Fokus des Brokers.

    Wertpapiere

    Alles mit dabei, egal ob der eher konservative Handel mit Aktien, Fonds oder ETFs, oder der hochspekulative CFD-Handel. Nur der Krypto-Handel wird ausgeschlossen.

    Handelbare Wertpapiere

    Aktien: Ja
    Anleihen: Ja
    Fonds: Ja
    ETFs: Ja
    ETCs: Ja
    CFDs: Ja
    Futures: Ja
    Optionsscheine: Ja
    Zertifikate: Ja
    Optionen: Ja
    Forex: Ja
    Krypto: Nein

    Orderzusatz

    Market: Ja
    Limit: Ja
    Stop-Limit: Ja
    Stop-Loss-Buy: Ja
    Trailing Stop: Ja
    Trailing-Stop-Limit: Ja
    OCO: Ja
    OCO Limit: Ja

    Ordergültigkeit

    Gültig bis (Datum): Ja
    Tagesgültig: Ja
    Unbefristet: Ja
    Wochenultimo: Ja
    Monatsultimo: Ja
    Ultimo nächster Monat: Ja

    Handelsplätze

     

    Das Angebot an Handelsplätzen umfasst 120 in 26 Ländern. Für Aktien und ETFs stehen folgende Märkte offen:

     

    • Australien
    • Kanada
    • Schweiz
    • Hongkong
    • Österreich
    • Belgien
    • Frankreich
    • Deutschland
    • Italien
    • Niederlande
    • Portugal
    • Spanien
    • Großbritannien
    • Japan
    • Norwegen
    • Schweden
    • Singapur
    • USA
    • Mexiko
    • Indien

    News

    100€ Amazon Gutschein für 1822direkt Depot-Neukunden

    1822direkt hat eine interessante Neukundenaktion für jene die schon immer ein Depot bei der Frankfurter Sparkasse wollten bzw. bei ihrem Direktbankenzweig. 1822direkt bietet aktuell einen Amazon Gutschein im Wert von 100 Euro an, wenn ein Depot bis spätestens 1.3.2021 eröffnet wird. Das war aber noch nicht alles, denn 1822direkt möchte gerne mehr Sparplan Investoren. Daher

    Weiterlesen »
    Conorsbank mit nachhaltigen ETFs um 0 €

    Die Consorsbank hat bis zum Ende des Jahres 2021 ein Angebot für jene die in nachhaltige ETFs anlegen möchten. Wer mindestens 1.000 Euro investieren will und sich aus der unten angeführten Liste an ETFs einen passenden nachhaltigen ETF findet, der bezahlt keine Kaufgebühren. Bedingungen hierfür sind einzig: Kauf ab 1.000 Euro Kauf über Handelsplatz Tradegate

    Weiterlesen »
    ING FreeBuy ETFs 2021: 185 ETFs ohne Kaufgebühren.

    Kostenlose ETFs kaufen? Das geht bei der ING über die FreeBuy ETFs. Eine Anzahl an ETFs bei denen die Kaufkosten rückvergütet werden. Die Verkaufsspesen sind natürlich zu bezahlen. Es geht jedoch auch günstiger, denn es gibt Aktions-ETFs bei der ING (wie bei so manch anderen Brokern) und dort gibt es dann keine Gebühren für die

    Weiterlesen »

    Tests & Erfahrungsberichte

    Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

    Software

    Die zur Verwendung stehende Trading Plattform ist NanoTrader Free (nur diese Version ist konstenlos) oder NanoTrader Full und sollte für Einsteigerinnen und Einsteiger gleichermaßen anwendbar sein wie für Profis.

    Für den CFD-Handel steht MT4 zur Verfügung und wer mit Futures handeln möchte setzt auf NinjaTrader oder SierraCharts.

    Zusätzlich gibt es noch jede Menge anderer Trading Tools um die Effizienz zu erhöhen.

    Eröffnung

    Aktien- und Zertifikate-Konten werden mit Interactive Brokers UK Limited eröffnet. Sollte dort schon ein Depot bestehen, kann dieses auch problemlos zu WH Selfinvest übertragen werden.

    Das Startkapital kann sich sehen lassen, 5.000 Euro, bzw. der Gegenwert in USD oder CHF, muss für die Eröffnung als Mindesteinlage hingelegt werden. Damit sortiert WH Selfinvest bereits kräftig aus, wer eine zukünftige Kundin oder Kunde werden darf.

    Die Eröffnung erfolgt online oder per Postweg und wer dabei Hilfe benötigt, wird von einem Supportmitarbeiter durch das Procedere begleitet.

    Als Dokumentnachweis für die Identität dient der Reisepass, Führerschein oder ein Personalausweis. Die Adresse kann mit einer Versorgerrechnung oder ähnlichem erfolgen. Nicht älter als sechs Monate sollte sie sein und Name und Adresse gut leserlich enthalten. Zusätzlich wird noch die steuerliche Identifikationsnummer benötigt.

    Insgesamt verspricht der Online Broker eine Eröffnung innerhalb 10 Minuten.

    Bilder & Videos

    Es gibt bislang noch keine Bilder und auch kein Video zum Wertpapierdepot. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt hier nachgereicht.

    Einlagensicherung

    Wie bereits erwähnt, gehört WH Selfinvest zur Gruppe von Interactive Brokers. Dementsprechend äußert sich auch IBKR zum Thema Einlagensicherung:

    Alle Kundenkonten werden als segregierte Konten (Segregated Accounts) geführt. Hierbei handelt es sich um Konten, die getrennt von den Konten des Brokerhauses geführt werden. Sollte ein Broker zahlungsunfähig werden, so kann der Kunde mit einem segregierten Konto trotzdem über sein Geld bei dem betreffenden Broker verfügen.

    Kundengelder und Kapitalanlagen sind darüber hinaus auf drei verschiedenen Wegen geschützt:

    Kundeneinlagen werden in segregierten Konten gehalten, die vom Eigenkapital von IB streng getrennt verwaltet werden. Ansprüche an IB können somit nicht auf die Kundengelder ausgeweitet werden.

    Im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz von IB sind Kundengelder sowie Finanzinstrumente durch die US Securities Investor Protection Corporation (SIPC) geschützt. Der Schutz umfasst ein Maximum von USD 500.000 pro Kunde, dies beinhaltet ein Maximum von USD 250.000 auf Bareinlagen. Zusätzlich besteht eine Police mit Lloyd’s, die einen Schutz von USD 30 Millionen pro Kunde bietet (davon USD 900.000 auf Bareinlagen), mit einem Gesamtmaximum von USD 150 Millionen pro Schadensfall.

    Für den Fall, dass Positionen in Nicht-US-Indexoptionen, Nicht-US-Indexfutures sowie Metals und Cash-Positionen auf dem UK-Konto bestehen, können Kunden den britischen Financial Services Compensation Scheme (FSCS) wählen. Dieser deckt bis zu GBP 50.000 pro Kunde ab. Falls jedoch ein Kompensationsverfahren mit dem US SIPC läuft oder abgeschlossen ist, kann ein Kompensationsverfahren mit FSCS abgelehnt werden.

    Schulungsangebote

    Sehr sympathisch! WH Selfinvest bietet als einer der wenigen Introducing Broker von IBKR ein ausreichendes, kostenloses Schulungsangebot auf der Webseite an. Zu finden sind Kurse und Webinare über unterschiedliche Themen im Brokerage.

    Des Weiteren finden sich Neuigkeiten unter dieser Rubrik, egal ob es sich um neue Trading Strategien handelt oder um sonstige News.

    In der Trading Bibliothek stehen E-books, Video Pakete und technische Analysen zum Download bereit und ein kostenloser Newsletter kann abonniert werden um stets am Laufenden zu bleiben.

    Das Demo-Konto fehlt ebenso nicht bei WH Selfinvest. Das spielerische Üben und Kennenlernen ist besonders empfehlenswert in Sachen Investments mit Hebel. So kann mit hochrisikoreichen Finanzprodukten gehandelt werden, ohne gleich reales Geld aufs Spiel zu setzen. 

    Kontakt

    Um WH Selfinvest zu kontaktieren, sind es diese Wege möglich:

    Telefonisch:  +49 69 271 39 78-0

    Fax: +49 69 271 39 78-99

    E-Mail: [email protected]

    Adresse:

    WH Selfinvest S.A. Niederlassung Deutschland

    Niedenau 36
    60325 Frankfurt am Main

    USt-IdNr.: DE275448982

    Fazit

    WH Selfinvest bietet seinen Kundinnen und Kunden europaweites Traden um min. 3,95 Euro (0,09 % vom Orderwert) an, an US-Börsen um min. 1,95 USD (0,05 Cent je Aktie. Dividendengebühr gibt es keine, wie auch keine fällige Gebühr für das Depot. Nur beim Verrechnungskonto gibt es ein „aber“, dieses muss eine monatliche Gesamtprovision von min. 10,00 USD aufweisen damit es kostenlos bleibt.

    Gut gefällt der angenommene Auftrag zur Wissensvermittlung, dahingehend kann einiges kostenlos wahrgenommen werden. Auch die Software, die nicht nur den Top-Trader mit Erfahrung, sondern auch die Anfängerin und den Anfänger anspricht, sticht im Vergleich zu den anderen Resellern positiv ins Auge.

    Ein wenig schmerzt die doch sehr hohe Mindesteinlage von 5.000 Euro bei Depoteröffnung, nichts für Anlegerinnen und Anleger mit kleinem Geldbeutel.

    Andreas von VieleBroker.de
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

    Fragen & Kommentare

    Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

    Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Comments
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x