Consorsbank Depot

Consorsbank Depot

Auf einen Blick:

  • Kostenlos ist das Wertpapierdepot und das Verrechnungskonto
  • Handel ab 3,95 Euro pro Order für Neukunden im ersten Jahr, danach 4,95 Euro pro Order plus 0,25 % Provisionssatz vom Ordervolumen
  • Sparpläne für Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikate – 1,5 % Gebühren und große Auswahl
  • Kostenlose Fonds und ETFs im Sortiment
  • Großes Handelsangebot
  • Auch Gold Anlage über pro aurum möglich
  • Die Consorsbank ist eine digitale Direktbank, eine Marke der französischen Großbank BNP Paribas

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 % p.a. 
Kontoführung:0,00 Euro/Quartal
Order ab:11,45 Euro
Steuereinfach:Ja

Was gibt es zu lesen?

Vorteile & Nachteile

Vorteile

  • Große deutsche Direktbank mit großem Handelsangebot
  • Kostenloses Wertpapierdepot und Verrechnungskonto
  • Günstiges Handeln an der deutschen Börse
  • Gestaffelte Gebühren für Viel-Trader
  • Große Auswahl an Sparplänen: ETFs, Aktien, …
  • Viele Börsenplätze

Nachteile

  • Die Ordergebühren sind an den ausländischen Börsen sehr teuer

Die deutsche Consorsbank hieß früher Cortal Consors und ist Teil der französischen BNP Paribas S.A.

Kosten & Gebühren

Depotgebühren

Das Wertpapierdepot wird von der Consorsbank ohne Einhebung von Gebühren für ihre Kunden verwaltet.

  • 0,00 Euro Depotgebühr

Verrechnungskonto

Auch das Verrechnungskonto ist kostenlos, es entstehen für den Kunden keinerlei Kosten.

  • 0,00 Euro Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

Ordergebühren

Die Consorsbank bietet günstige Ordergebühren für ihre deutschen Kunden. An den jeweiligen deutschen Börsen sind diese auch durchaus attraktiv. An den ausländischen Börsen sieht das anders aus, wie die nachstehende Tabelle erkennen lässt.

Bei den Ordergebühren gibt es für Neukunden und Trader, die 24 Monate inaktiv waren, die Order für 3,95 Euro pro Trade, danach um 4,95 Euro, jeweils plus 0,25 % Provisionssatz des Ordervolumens (mindestens 9,95 Euro, höchstens 69 Euro). Hinzu kommen aber natürlich noch die Fremdspesen der jeweiligen Börse. Diese kann man sich sparen bei Handelsplätzen wie z. B. Tradegate.

Günstiger Handelsplatz

Order 1.000 Euro: 9,95 €
Order 2.000 Euro: 9,95 €
Order 5.000 Euro: 17,45 €
Order 10.000 Euro: 29,95 €
Berechung Ordergebühr: Tradegate:
4,95 € Grundpreis
+ 0,25 % vom Ordervolumen
Mindestens 9,95 €,
Höchstens 69,00 €

XETRA

Order 1.000 Euro: 11,45 €
Order 2.000 Euro: 11,45 €
Order 5.000 Euro: 18,95 €
Order 10.000 Euro: 31,45 €
Berechung Ordergebühr: 4,95 € Grundpreis
+ 0,25 % vom Ordervolumen
Mindestens 9,95 €,
Höchstens 69,00 €
+ 1,50 € Xetra-Handelsplatzgebühr

NYSE / NASDAQ

Order 1.000 Euro: 24,95 €
Order 2.000 Euro: 24,95 €
Order 5.000 Euro: 32,45 €
Order 10.000 Euro: 44,95 €
Berechung Ordergebühr: 19,95 € Grundpreis
+ 0,25 % vom Ordervolumen
Mindestens 24,95 €,
Höchstens 69,00 €

Dividendengebühren

Die Consorsbank verrechnet ihren Kunden keine Dividendengebühr, dahingehend ist die Consorsbank ein interessanter Partner für Dividendenanleger

Devisenprovision

Auch Devisengebühren gibt es bei der Consorsbank nicht.

Hauptversammlung

Bei Besitz von deutschen Namensaktien, dh. Aktien, die in das Namensregister eingetragen sind, werden seitens der Consorsbank Einladungen zur Hauptversammlung an die jeweiligen Aktionäre verschickt. Sonst bietet die Consorsbank keine Möglichkeit sich als Aktionär bei bei einer Hauptversammlung anzumelden.

Sparpläne

ETF-Sparplan

ETF-Sparpläne können ab 25 Euro monatlich angelegt werden, dabei ist das Depot kostenlos. Die Consorsbank schenkt derzeit 20 Euro an Prämie für den Abschluss des ersten Wertpapiersparplan, bei einer monatlichen Sparrate von mindestens 100 Euro gibt es sogar 50 Euro Prämie für vorselektierte Sparpläne.

Die Kosten belaufen sich je Ausführung auf 1,5 % der Sparrate. Die genannten Preise verstehen sich je Teilausführung pro Kauf, Verkauf oder Zuteilung aus Zeichnungen, soweit keine andere Information angegeben ist. Der Grundpreis und die Mindestprovision werden nach der zweiten Teilausführung nicht mehr berechnet.
Werden ETFs verkauft, werden die Kosten in der Höhe der Ordergebühr an der deutschen Börse verrechnet.

Fonds-Sparplan

Auch das Besparen des Fondssparplans beginnt ab 25 Euro pro Monat. Dabei bietet die Consorsbank über 570 verschiedene Fonds zur Auswahl, wobei bei über 100 Fonds kein Ausgabeaufschlag berechnet wird. Anfallende Fremdspesen kommen jedoch hinzu, bei der Ausgabe sowie auch beim Verkauf. Wie auch beim ETF-Sparplan, gibt es beim Abschluss einmalig 20 Euro Prämie (50 Euro Prämie bei einer monatlichen Einzahlung ab 100 Euro für vorselektierte Sparpläne).

Aktien-Sparplan

Aktien-Sparpläne bei der Consorsbank? Sagenhaft in Deutschland, denn niemand hat ein größeres Angebot an Aktien als es die Consorsbank hat! Mehr als 430 Aktien aus Deutschland, USA und den Rest der Welt werden hier angeboten. Von adidas, Amazon über Mastercard, der russischen Sberbank bis hin zur Tokio Marine Holdings. Das alles pro Ausführung um 1,5 % an Gebühren. Ab 25 Euro ist man im Monat dabei.

Wertpapiere

Die Consorsbank bietet breit gestreute Finanzprodukte an. Von Aktien über ETFs und Fonds, sowie auch CFDs und vieles mehr, wie die Tabelle zeigt.

Handelbare Wertpapiere

Aktien: Ja
Anleihen: Ja
Fonds: Ja
ETFs: Ja
ETCs: Ja
CFDs: Ja
Futures: Ja
Optionsscheine: Ja
Zertifikate: Ja
Optionen: Ja
Forex: Ja
Krypto: Nein

Orderzusatz

Market: Ja
Limit: Ja
Stop-Limit: Nein
Stop-Loss-Buy: Nein
Trailing Stop: Nein
Trailing-Stop-Limit: Nein
OCO: Nein
OCO Limit: Nein

Ordergültigkeit

Gültig bis (Datum): Nein
Tagesgültig: Ja
Unbefristet: Nein
Wochenultimo: Nein
Monatsultimo: Nein
Ultimo nächster Monat: Ja
Mögliche Börsenplätze bei der Consorsbank sind: Börsenplätze
  • Amsterdam,
  • Brüssel,
  • Dublin,
  • Helsinki,
  • Hongkong,
  • Kopenhagen,
  • Lissabon,
  • London,
  • Mailand,
  • Oslo,
  • Singapur,
  • Stockholm,
  • Sydney,
  • Tokio,
  • Toronto,
  • Wellington,
  • Wien und
  • Zürich

News

Mehr Handelsplätze bei DEGIRO

In der heutigen Aussendung der flatexDEGIRO Gruppe wird auch darüber informiert, dass in den nächsten Monaten es zu einer Ausweitung der Produkte bei DEGIRO kommen wird. Unter anderem werden auch mehr Handelsplätze bei DEGIRO angeboten. Die Unternehmensgruppe kündigt an, dass damit auch der Handel ausgedehnt wird, denn ab diesem Zeitpunkt ist auch der Handel von

Weiterlesen »
DEGIRO wird Niederlassung der flatexDEGIRO Bank

Jetzt wird alles ganz offiziell! DEGIRO wurde 2020 von flatex übernommen und die flatexDEGIRO Gruppe ging seit diesem Zeitpunkt gemeinsam auf Neukundensuche für ihre beiden Broker Angebote. Das einzige Problem das es gab, ist dass DEGIRO die Kundenguthaben in einem Fonds parkte und das war seit längerer Zeit für die niederländische Finanzmarktaufsicht AFM ein Problem.

Weiterlesen »
Flatex mit 0 € Depotgebühr für ETFs und Fonds!

Flatex hat eine Depotgebühr! Knapp ein Jahr nach der Einführung der Depotgebühr von 0,1 % hat Flatex nun eine kleine Rolle rückwärts gemacht und die Depotgebühr zurückgenommen für ETFs und Fonds. Dieser Vorteil gilt sowohl für Bestands- als auch für Neukunden – wer ETFs oder Fonds im Depot liegen hat, der muss hierfür keine Depotgebühr

Weiterlesen »

Tests & Erfahrungsberichte

Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

Testbericht
4.4 /5
Erfahrungsberichte
(1 Erfahrungsbericht)
4.2 /5 (1 Erfahrungsbericht)

Software

Das Online Banking zeigt sich ansprechend, im attraktiven Design und der User findet sich schnell zurecht. Für die Wertpapiertransaktionen setzt die Consorsbank auf Active Trader, einer Handelssoftware, die für den Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Durch die Anpassung der Benutzeroberfläche, werden die individuellen Anforderungen des Kunden umgesetzt. Natürlich geht das Handeln von Wertpapieren auch ganz normal über das Online Banking oder die Smartphone App der Consorsbank. Für die durchschnittlichen Nutzer ist dies mehr als ausreichend, Trader hingegen setzen gerne einmal auf Spezialsoftware und diese bietet die Consorsbank mit Active Trader an. Die Pro Version ist kostenpflichtig.

Eröffnung

Über ein Online Formular auf der Webseite geht es zur Eröffnung des Wertpapierdepots. Erst müssen, um die Identität des Antragstellers zu prüfen, einige Angaben zur Person gemacht werden, wie zum Beispiel auch die derzeitige finanzielle Situation inklusive woher die Geldmittel stammen. Anschließend kommt es zum Video-Identverfahren und nach positiver Prüfung ist die Eröffnung abgeschlossen. Die notwendigen Zugangsdaten bekommt der Antragsteller via Post zugesandt.

Bilder & Videos

Hier einige Screenshots vom Online Banking der Consorsbank, wo auch das Wertpapierdepot verwaltet wird.

Einlagensicherung

Die Consorsbank, als Teil der BNP Paribas S.A., ist Mitglied im französischen Fonds de Garantie des Dépôts und auch freiwilliges Mitglied im deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Die Sicherungsgrenze liegt derzeit bei 120 Millionen pro Kunde.

Bedacht werden muss jedoch, dass diese Einlagensicherung für Wertpapierdepots im Falle einer Insolvenz, nicht einspringt. Wertpapiere sind das Eigentum des Kunden und werden von der Bank nur verwahrt. Kommt es zu finanziellen Schieflage des Geldinstitutes, werden die Wertpapiere an den Kunden ausgehändigt. Sind aus welchem Grunde auch immer die Wertpapiere des Kunden nicht mehr da bzw. können nicht ausgehändigt werden (Betrug, Verlust, …) so ist es in der französischen Einlagensicherung so gehandhabt, dass die dortige Anlegerentschädigung greift. Diese ist dort bei maximal 70.000 Euro. Glücklich, denn in Deutschland liegt diese bei 90 % von maximal 20.000 Euro.

Bei der Consorsbank gibt es jedoch einen Sonderfall, denn sie ist auch noch Mitglied der deutschen Einlagensicherung. Diese fungiert als Backup, falls die französische Einlagensicherung und Anlegerentschädigung nicht greift. 

Schulungsangebote

Die Consorsbank verfügt über eine große, sehr aktive Community. Mitglieder können sich dabei mit anderen Anlegern, aber auch Experten, austauschen. Als Weiterbildungsangebot bietet die Consorsbank über den YouTube Kanal Webinare an. Wissenswertes vom Finanzbereich wird angeboten und kann dort abgerufen werden. Für unklare Fachbegriffe steht das, auf der Webseite zu Verfügung gestellte, Geldlexikon parat und schafft bei Unklarheiten Abhilfe.

Kontakt

Die Conorsbank bietet verschiedene Möglichkeiten, um für ihre Kunden erreichbar zu sein.

Telefonisch:

Service: 0911 – 369 30 00 von Mo – So von 7:00 – 22:30 Uhr

Telefonbanking und -trading: 0911 / 369-60 00 von Mo – So 0:00 – 24:00 Uhr

Fax: 0911 / 369-10 00

Via Chat: über die Webseite

Webseite: www.consorsbank.de

E-Mail: [email protected]

SWIFT-Code / BIC: CSDBDE71

Bankleitzahl (BLZ): 76030080

Fazit

Die Consorsbank, als deutsche, große Direktbank, bietet ein großes Handelsangebot mit mittelmäßigen Ordergebühren. Die Depotgebühr liegt bei dauerhaften 0,00 Euro ohne Bedingungen, das Verrechnungskonto kostet ebenfalls nichts, ebenso gibt es keine Negativzinsen für Guthaben am Girokonto. Die Bank selbst ist die BNP Paribas aus Frankreich, daher gilt primär die französische Einlagensicherung und sekundär die deutsche Einlagensicherung.

Die Consorsbank glänzt vor allem im Bereich der Sparpläne. Die Kosten liegen bei 1,5 % je Ausführung und startet bei 25 Euro. Gleich ob Fonds, ETFs oder Aktien. Speziell bei Aktien hat die Consorsbank die größte Auswahl. Über 430 Aktien von deutschen und internationalen Unternehmen sind hier orderbar. Das kann so kein anderer Broker!

Generell ist das Handeln von Wertpapieren an deutschen Börsen durchaus attraktiv, leider ist das bei ausländischen Börsen nicht so. Das Wertpapierdepot plus Verrechnungskonto wird, wie bei den meisten Direktbanken,  kostenlos zur Verfügung gestellt. Attraktiv ist auch die große Auswahl an ETFs und Fonds und die Sicherheit über die doppelstufige Einlagensicherung (Frankreich und Deutschland).

Andreas von VieleBroker.de
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

Fragen & Kommentare

Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x

Broker Erfahrungen?

Broker Erfahrungen

Gute oder schlechte Erfahrungen mit Ihrem Broker gesammelt? Teilen Sie Ihren ausführlichen Erfahrungsbericht und erhalten Sie ein Dankeschön von 10 € in Form eines Amazon Gutscheins.