Interactive Brokers Depot

Interactive Brokers Depot

Auf einen Blick:

  • Nicht steuereinfacher Broker mit Sitz in Connecticut, USA
  • Zwei Ordergebührenmodelle: Fixpreis- oder gestaffeltes Modell
    • Fixpreis Modell: mind. 4,00 Euro Transaktionsgebühr an der Xetra, 1,00 USD an US-Börsen
    • Gestaffeltes Modell: ≤ 50.000 Euro min. 1,25 Euro für in Euro gehandelte Aktien und ETFs, ≤ 300.000 Aktien min. 0,30 USD an US-Börsen
  • Kostenloses Depot, Verrechnungskonto nur unter Bedingungen kostenlos
  • Keine Dividendengebühren

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 Euro p.a.
Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Order ab:4,00 Euro
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Aktionen

Aktuelle Aktion

  • Aktuell keine Aktionen bekannt.
  • Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    • Günstige Ordergebühren
    • Einer der größten Online Broker weltweit
    • Zahlreiche Handelsplätze, viele Ordertypen

    Nachteile

    • Nicht steuereinfach
    • Schulungsangebot großteils nur in englischer Sprache
    • Mindesteinlage von 10.000 USD, nichts für Kleinanleger
    • Kostenloses Verrechnungskonto nur unter schwer zu erreichenden Bedingungen

    Interactive Brokers ist seit seiner Gründung vor gut 40 Jahren durch ständiges Wachstum gezeichnet. Gestartet in Connecticut, USA gibt es derzeit weitere Standorte in der Schweiz, Kanada, Hongkong, Großbritannien, Australien, Ungarn, Russland, Japan, Indien, China und Estland. Die Regulierung erfolgt unter anderem durch die NYSE. Laut eigenen Angaben, führt die Gruppe täglich mehr als 1.800.000 Transaktionen weltweit aus und hält ein Eigenkapital von 8,5 Mrd. US-Dollar. Seit 1990 steht das Angebot auch deutschen Interessierten offen. Als Reseller von Interactive Brokers sind viele weitere Online Broker aktiv, wie Lynx, CapTrader, Brokerpoint, BANX und viele mehr.

    Kosten & Gebühren

    Depotgebühren

    Depotgebühren werden von Interactive Brokers keine in Rechnung gestellt. Die Verwaltung des Depots ist kostenlos.

    • 0,00 Euro Depotgebühr

    Verrechnungskonto

    Das Verrechnungskonto ist kostenlos, wenn folgende Bedingungen erfüllt werden:

    Bei einem geringeren Betrag als 10.000 USD (bzw. Gegenwert in der jeweiligen Währung) in den ersten 8 Monaten, wird die Differenz als Kontoführungsgebühr abgezogen, ab dem neunten Monat beträgt die Mindesteinlage 2.000 USD. Des Weiteren entfällt die Kontogebühr, wenn das Konto über einen Nettoliquiditätswert von mehr als 100.000 USD aufweist (Depotwerte + Guthaben am Verrechnungskonto), ist das Guthaben darunter, fällt eine Gebühr von 10,00 Euro an.

    • 0,00 Euro für das Verrechnungskonto bei Guthaben ≥ 100.000 Euro bzw. wenn die Mindesteinlage nicht unterschritten wird
    • 10,00 Euro im Monat, wenn Nettoliquiditätswert < 100.000 US-Dollar (Ausnahmen in den ersten Monaten)
    • 20,00 Euro im Monat, wenn Nettoliquiditätswert < 20.000 US-Dollar (Ausnahmen in den ersten Monaten)
    • Kosten für Verrechnungskonto werden reduziert, wenn regelmäßig getradet wird

    Ordergebühren

    Interactive Brokers unterscheidet zwischen zwei Gebührenmodelle. Zum einen gibt es das gestaffelte Modell, was bedeutet, dass sich die Ordergebühr am Auftragsvolumen orientiert. Je höher der Auftragswert, desto geringer die Gebühr. So handelt man in Euro denominierte Aktien und ETFs keiner einem Auftragswert von 50.000 Euro um nur 1,25 Euro (0,05 % je Handelswert). An US-amerikanischen Börsen beläuft sich die Mindestordergebühr auf 0,35 USD (1,00 % vom Handelswert) bis 300.000 Aktien.

    Gestaffeltes Ordergebühren Modell:

    • ≤ 50.000 Euro Mindestordergebühr 1,25 Euro bzw. 0,05 % je Handelswert für Euro denominierte Aktien und ETFs
    • ≤ 300.000 Aktien Mindestordergebühr 0,35 USD bzw. 1,00 % je Handelswert an US-Börsen

    Das zweite Modell ist das Fixpreis-Modell. Dieses besagt eine Transaktionsgebühr von mindestens 4,00 Euro, bzw. 0,10 % des Handelswerts und eine Maximalgebühr von 99,00 Euro an der deutschen Xetra. An den US-Börsen startet der Handel mit Aktien und ETFs ab 1,00 USD Gebühr, bzw. 0,005 USD pro Aktie und einem Maximalentgelt von 1,00 % des Handelswerts. Dazu kommen noch anfallende Börsen-, ECN- und/oder Specialist Gebühren, je nach Ausführungsort.

    Fixpreis-Modell:

    • 4,00 Euro Ordergebühr, bzw. 0,10 % des Handelswerts, max. 99,00 Euro an der Xetra
    • 1,00 USD Ordergebühr, bzw. 0,005 USD pro Aktie, max. 1,00% vom Handelswert

    Kommt es zu taggleichen Teilausführungen, sind diese kostenlos.

    Günstiger Handelsplatz

    Order 1.000 Euro: 4,00 €
    Order 2.000 Euro: 4,00 €
    Order 5.000 Euro: 4,00 €
    Order 10.000 Euro: 5,00 €
    Berechung Ordergebühr: Gettex:
    0,05 % vom Ordergegenwert
    mind. 4,00 €

    XETRA

    Order 1.000 Euro: 1,25 €
    Order 2.000 Euro: 2,00 €
    Order 5.000 Euro: 5,00 €
    Order 10.000 Euro: 10,00 €
    Berechung Ordergebühr: 0,10 %
    mind. 1,25 €
    max. 99 €

    ETFs mind. 4,00 €

    NYSE / NASDAQ

    Order 1.000 Euro: 1,00 $
    Order 2.000 Euro: 1,00 $
    Order 5.000 Euro: 1,00 $
    Order 10.000 Euro: 1,17 $
    Berechung Ordergebühr: 0,005 $ pro Aktie
    mind. 1 $ pro Order
    max. 1 % des Ordergegenwerts

    Dividendengebühren

    Kommt es zu Dividendenzahlungen, werden diese nicht mit Gebühren belastet, sondern wandern ohne Abzug einer Dividendengebühr auf das Konto der Kundin oder des Kunden.

    • 0,00 Euro Dividendengebühr

    Devisenprovision

    Devisengebühren werden in einer Höhe von mindestens 2,00 USD bzw. 0,002 % Marge bei Währungsumrechnungen fällig. Das machen andere Online Broker oft kostenlos, bzw. nur unter Verrechnung der Marge. Im Vergleich zu den Resellern (Finobroker, Banx, Lynx, …) vom Mutterschiff Interactive Brokers, liegt die Gebühr im unteren Durchschnitt.

    • 2,00 USD bzw. 0,002 % Marge Dividendengebühr

    Hauptversammlung

    Teilnahmen an Hauptversammlungen werden über Interactive Brokers nicht angeboten. Besteht dahingehend Interesse, muss das Eintrittsticket auf eigene Initiative besorgt werden.

    Sparpläne

    Investitionen in Form eines Sparplans zu tätigen, ist bei Interactive Brokers nicht möglich.

    Wertpapiere

    Interactive Brokers bietet alles an Produkten, was das Trading-Herz begehrt. Aktien, Optionen, Futures, Währungen, Anleihen, CFDs und ETFs, alles mit dabei. Nur eines fehlt, der Handel mit Kryptowährungen.

    Handelbare Wertpapiere

    Aktien: Ja
    Anleihen: Ja
    Fonds: Ja
    ETFs: Ja
    ETCs: Ja
    CFDs: Ja
    Futures: Ja
    Optionsscheine: Ja
    Zertifikate: Ja
    Optionen: Ja
    Forex: Ja
    Krypto: Nein

    Orderzusatz

    Market: Ja
    Limit: Ja
    Stop-Limit: Ja
    Stop-Loss-Buy: Ja
    Trailing Stop: Ja
    Trailing-Stop-Limit: Ja
    OCO: Ja
    OCO Limit: Ja

    Ordergültigkeit

    Gültig bis (Datum): Ja
    Tagesgültig: Ja
    Unbefristet: Ja
    Wochenultimo: Ja
    Monatsultimo: Ja
    Ultimo nächster Monat: Ja

    Handelsplätze

    135 Börsenplätze in 33 verschiedenen Ländern bietet Interactive Brokers seinen Kundinnen und Kunden für den Wertpapierhandel an.

    • USA
    • Kanada
    • Mexiko
    • Österreich
    • Ungarn
    • Polen
    • Belgien
    • Italien
    • Russland
    • Israel
    • Spanien
    • Estland
    • Niederlande
    • Schweden
    • Frankreich
    • Lettland
    • Schweiz
    • Deutschland
    • Litauen
    • Norwegen
    • Vereinigtes Königreich
    • Australien
    • Indien
    • Singapur
    • Hongkong
    • Japan
    • Südkorea

    News

    100€ Amazon Gutschein für 1822direkt Depot-Neukunden

    1822direkt hat eine interessante Neukundenaktion für jene die schon immer ein Depot bei der Frankfurter Sparkasse wollten bzw. bei ihrem Direktbankenzweig. 1822direkt bietet aktuell einen Amazon Gutschein im Wert von 100 Euro an, wenn ein Depot bis spätestens 1.3.2021 eröffnet wird. Das war aber noch nicht alles, denn 1822direkt möchte gerne mehr Sparplan Investoren. Daher

    Weiterlesen »
    Conorsbank mit nachhaltigen ETFs um 0 €

    Die Consorsbank hat bis zum Ende des Jahres 2021 ein Angebot für jene die in nachhaltige ETFs anlegen möchten. Wer mindestens 1.000 Euro investieren will und sich aus der unten angeführten Liste an ETFs einen passenden nachhaltigen ETF findet, der bezahlt keine Kaufgebühren. Bedingungen hierfür sind einzig: Kauf ab 1.000 Euro Kauf über Handelsplatz Tradegate

    Weiterlesen »
    ING FreeBuy ETFs 2021: 185 ETFs ohne Kaufgebühren.

    Kostenlose ETFs kaufen? Das geht bei der ING über die FreeBuy ETFs. Eine Anzahl an ETFs bei denen die Kaufkosten rückvergütet werden. Die Verkaufsspesen sind natürlich zu bezahlen. Es geht jedoch auch günstiger, denn es gibt Aktions-ETFs bei der ING (wie bei so manch anderen Brokern) und dort gibt es dann keine Gebühren für die

    Weiterlesen »

    Tests & Erfahrungsberichte

    Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

    Software

    Die Ausgangsplattform ist, wie so oft, die Trader Workstation (TWS). Diese gibt es für Desktop Geräte, als Onlineversion und auch mobil als App für das Smartphone und Tablet. Das Tool beinhaltet jede Menge an Ordertypen und Algos um Handelsgeschäfte zu optimieren.

    Mit der SmartRouting Software werden sämtliche Handelsplätze ständig nach der besten Möglichkeit zur Orderaufgabe durchgescannt. Berücksichtigt werden dabei der Kurs, wie auch die Verfügbarkeit einer automatischen Orderausführung.

    Mit Option Laps erhält man Hilfe bei der Wahl der besten Optionshandelsstrategie.

    Weitere angebotene Software von Interactive Brokers: Handel via API, Client-Portal-API, FIX

    Eröffnung

    Für die Eröffnung eines Depots verlangt Interactive Brokers natürlich einige Nachweise um die Identität der Antragstellerin bzw. des Antragstellers ausreichend überprüfen zu können. Dahingehend bereithalten sollte man:

    • Einen Identitätsnachweis (Reisepass, Führerschein, Personalausweis)
    • Adressnachweis (Strom-, Gas-, Wasserabrechnung, Fernsehrechnung) dieser darf nicht älter als 6 Monate, und der Name und die Adresse muss gut sichtbar sein
    • Steuerliche Ansässigkeit und Steueridentifikationsnummer
    • Name und Anschrift des Arbeitgebers
    • Kontonummer von Bank- und Drittbrokerkonten zu Einzahlungszwecken

    Des Weiteren werden im Zuge der Depoteröffnung Erfahrungswerte in Sachen Wertpapiergeschäft und Anlageziele abgefragt.

    Eröffnet werden können Einzel-, Gemeinschafts- oder IRA-Konten. Die Mindesteinlage beträgt dabei 10.000 USD, bzw. den entsprechenden Wert in einer anderen Währung.

    Bilder & Videos

    Es gibt bislang noch keine Bilder und auch kein Video zum Wertpapierdepot. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt hier nachgereicht.

    Einlagensicherung

    Über das Thema Einlagensicherung findet man auf der Webseite folgendes:

    Alle Kundenkonten werden als segregierte Konten (Segregated Accounts) geführt. Hierbei handelt es sich um Konten, die getrennt von den Konten des Brokerhauses geführt werden. Sollte ein Broker zahlungsunfähig werden, so kann der Kunde mit einem segregierten Konto trotzdem über sein Geld bei dem betreffenden Broker verfügen.

    Kundengelder und Kapitalanlagen sind darüber hinaus auf drei verschiedenen Wegen geschützt:

    Kundeneinlagen werden in segregierten Konten gehalten, die vom Eigenkapital von IB streng getrennt verwaltet werden. Ansprüche an IB können somit nicht auf die Kundengelder ausgeweitet werden.

    Im unwahrscheinlichen Fall einer Insolvenz von IB sind Kundengelder sowie Finanzinstrumente durch die US Securities Investor Protection Corporation (SIPC) geschützt. Der Schutz umfasst ein Maximum von USD 500.000 pro Kunde, dies beinhaltet ein Maximum von USD 250.000 auf Bareinlagen. Zusätzlich besteht eine Police mit Lloyd’s, die einen Schutz von USD 30 Millionen pro Kunde bietet (davon USD 900.000 auf Bareinlagen), mit einem Gesamtmaximum von USD 150 Millionen pro Schadensfall.

    Für den Fall, dass Positionen in Nicht-US-Indexoptionen, Nicht-US-Indexfutures sowie Metals und Cash-Positionen auf dem UK-Konto bestehen, können Kunden den britischen Financial Services Compensation Scheme (FSCS) wählen. Dieser deckt bis zu GBP 50.000 pro Kunde ab. Falls jedoch ein Kompensationsverfahren mit dem US SIPC läuft oder abgeschlossen ist, kann ein Kompensationsverfahren mit FSCS abgelehnt werden.

    Schulungsangebote

    Interactive Brokers ist in Großbritannien ansässig und bietet seine Leistungen in sämtlichen Ländern an. Dahingehend könnte man annehmen, dass das auf der Webseite zur Verfügung gestellte Schulungsmaterial auch dementsprechend in die jeweilige Landessprache übersetzt ist. Dem ist aber nicht so. Leider können Videos und Kurse über die Traders‘ Academy nur im englischen Original abgerufen werden. Einige Video-Tutorials auf Deutsch finden sich unter dem Menüpunkt „Hilfe“. Die Antworten auf die dort zu findenden FAQs sind jedoch wieder in englischer Sprache.

    Interessant ist das Trading Lap für Schüler und Studenten. Dabei wird jungen Einsteigerinnen und Einsteigern ein Lehrer/Dozent zur Seite gestellt, der die Neulinge in die Welt der Wertpapiere unterweist. Dazu ist aber erst eine Anmeldung erforderlich, der Kontoeröffnungsprozess wird danach vom Lehrenden angestoßen.

    Ein kostenloses Demo-Konto gibt es ebenfalls zu Übungszwecken. Darin enthalten sind unter anderem Zugriffe auf alle Plattformen. Gut so, ein bisschen üben und kennenlernen schadet bestimmt nicht, speziell wenn es sich um den sensiblen Markt des CFD Handels dreht. Da ist es besser, gut vorbereitet an die Sache ranzugehen um sich eines möglichen bösen Erwachens zumindest bewusst zu sein.  

    Kontakt

    Bei Fragen und Anregungen gibt es bei Interactive Brokers diese Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme:

    Telefonisch:

    00800-42-276537 Kostenlos3
    +41-41-726-9500 Direktwahl

    09:00 – 18:00 (Mo – Fr) (Europe/Berlin)

     

    Über die Chat-Funktion:

    Als Bestandskunde über das Client Portal

    Als Neukunde über den „Hilfe“- Link bei der Kontoeröffnung

    Über das Kontaktformular

    E-Mail:

    Interactive Brokers UK

    [email protected]

    Adresse:

    Interactive Brokers U.K. Limited
    Attn: Doc Processing
    Level 20 Heron Tower, 110 Bishopsgate
    London EC2N 4AY, United Kingdom

    Fazit

    Interactive Brokers gehört zu den größten Online Brokern weltweit und hat auch einiges zu bieten. Günstige Ordergebühren an der Xetra von mind. 1,25 Euro und an US-Börsen um 1,00 USD zum Beispiel, aber auch 135 Börsenplätze und ein weitreichend bestücktes Produktportfolio.

    Auch die gebotene Software lässt keine Wünsche offen, wie auch das kostenlose Depot und die Null-Euro Dividendengebühr.

    Der Haken bei Interactive Brokers liegt an der Mindesteinlage von 10.000 USD bei der Depoteröffnung und bei den saftigen Bedingungen für ein gratis Verrechnungskonto. Mit diesen Forderungen richtet ich der Online Broker bestimmt nicht an den Kleinanleger mit schmaler Brieftasche, sondern sucht nach potenten Investoren, die auch etwas Erfahrung mitbringen sollten.

    Insgesamt ein Online Broker mit jahrzehntelanger Erfahrung und über 10 internationalen Standorten.

    Andreas von VieleBroker.de
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

    Fragen & Kommentare

    Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

    Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Comments
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x