BANX Depot

BANX Depot

Auf einen Blick:

  • Nicht steuereinfacher Broker
  • Ersteinzahlung mindestens 5.000 Euro
  • Interactive Brokers UK verwaltet die Kundendepots
  • Kostenloses Wertpapierdepot
  • Sehr großes Angebot an internationalen Börsenplätzen
  • Xetra: min. 3,90 Euro Ordergebühr (0,14 % vom Orderwert)
  • US-Börsen: min. 3,00 USD Ordergebühr, bzw. 0,01 USD je Aktie

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 Euro p.a.
Kontoführung:0,00 Euro p.a.
Inaktivitätsgebühr von 1,00 Euro/Monat < 1.000 Euro Vermögen
Order ab:3,90 Euro
Steuereinfach:Nein

Was gibt es zu lesen?

Aktionen

Aktuelle Aktion

  • Aktuell keine Aktionen bekannt.
  • Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    • Günstige Ordergebühr bei Aktien und ETFs von mind. 3,90 Euro
    • Viele internationale Börsenplätze
    • Vielzahl an Ordermöglichkeiten
    • Vertiefendes Software Angebot

    Nachteile

    • Nicht steuereinfach
    • Mindesteinzahlung von 5.000 Euro bei Depoteröffnung, oder Depotübertrag

    BANX Broker ist ein deutscher Broker, der als Partner Interactive Brokers UK (IB UK) zur Seite hat. Dort werden auch die Kundendepots geführt. IB UK wiederum, ist eine Tochtergesellschaft vom an der NASDAQ börsennotiertem Unternehmen Interactive Brokers LLC.

    Kosten & Gebühren

    Depotgebühren

    BANX hebt keine Depotgebühren für die Verwaltung des Wertpapierdepots ein.

    • 0,00 Euro Depotgebühren

    Verrechnungskonto

    BANX verrechnet keine Gebühren für das Führen des Verrechnungskontos. Allerdings wird eine Inaktivitätsgebühr von einem Euro eingehoben, wenn keine Transaktion im Monat stattfindet und der Bestand am Konto bzw. am Depot unter 1.000 Euro liegt.  

    • 0,00 Euro für das Verrechnungskonto

    Ordergebühren

    Am günstigsten traden kann man über die deutsche Xetra, Aktien und ETFs handeln Sie mit BANX um 0,14 % des Orderwerts mit einer Mindestgebühr von 3,90 Euro. Die Maximalgebühr beträgt 99,00 Euro, was im Vergleich zu anderen Brokern hoch angesiedelt ist.

    Der Handel am US-amerikanischen Markt ist interessant für Trader, die nicht nur an den deutschen Heimatbörsen bleiben wollen. Um 3,00 US-Dollar Minimum, bzw. 0,01 US-Dollar pro Aktie und einem Maximum pro Auftrag von 1,00 %, können Sie auf US-amerikanischen Handelsplätzen teilnehmen. Teilausführungen sind kostenlos.

    • Xetra: 3,90 Euro min. Ordergebühr, bzw. 0,14 % des Orderwerts, max. 99,00 Euro
    • US-Börsen: 3,00 US-Dollar min. Ordergebühr, max. 1,00 %, bzw. 0,01 Dollar pro Aktie

    Günstiger Handelsplatz

    Order 1.000 Euro:
    Order 2.000 Euro:
    Order 5.000 Euro:
    Order 10.000 Euro:
    Berechung Ordergebühr: nicht möglich, nur Börsenplätze möglich

    XETRA

    Order 1.000 Euro: 3,90 €
    Order 2.000 Euro: 3,90 €
    Order 5.000 Euro: 7,00 €
    Order 10.000 Euro: 14,00 €
    Berechung Ordergebühr: 0,14 %
    mind. 3,90 €, max. 99 €

    NYSE / NASDAQ

    Order 1.000 Euro: 3 $
    Order 2.000 Euro: 3 $
    Order 5.000 Euro: 3 $
    Order 10.000 Euro: 3 $
    Berechung Ordergebühr: 0,01 $ pro Aktie
    mind. 3 $, max. 1 %

    Dividendengebühren

    Keine Dividendengebühren bei BANX! Das freut so manchen Dividendenjäger.

    • 0,00 Euro Dividendengebühr

    Devisenprovision

    Die Devisengebühr beläuft sich bei BANX beim US-Dollar 4,00 Dollar plus der Marge von 0,004 %. Ähnlich sind auch die Gebühren bei anderen Währungen. Die Besonderheit bei BANX aber ist, dass die Devisentransaktionen selbst angestoßen werden müssen, d. h. automatische FX-Umwandlungen gibt es keine.

    Hauptversammlung

    Wer eine Hauptversammlung besuchen möchte, muss sich um das Ticket dafür selbst kümmern. Über den Broker ist es nicht möglich dieses zu erwerben.  

    Sparpläne

    BANX hat jede Menge verschiedene Wertpapierarten anzubieten, Sparpläne gehören aber nicht zum Angebot.

    Wertpapiere

    Das Wertpapierportfolio von BANX kann sich sehen lassen. Dahingehend bleiben für Trader keine Wünsche offen. Und das mit zahlreichen Orderarten und Zusätzen.

    Handelbare Wertpapiere

    Aktien: Ja
    Anleihen: Ja
    Fonds: Ja
    ETFs: Ja
    ETCs: Ja
    CFDs: Ja
    Futures: Ja
    Optionsscheine: Ja
    Zertifikate: Ja
    Optionen: Ja
    Forex: Ja
    Krypto: Nein

    Orderzusatz

    Market: Ja
    Limit: Ja
    Stop-Limit: Ja
    Stop-Loss-Buy: Ja
    Trailing Stop: Ja
    Trailing-Stop-Limit: Ja
    OCO: Ja
    OCO Limit: Ja

    Ordergültigkeit

    Gültig bis (Datum): Ja
    Tagesgültig: Ja
    Unbefristet: Ja
    Wochenultimo: Ja
    Monatsultimo: Ja
    Ultimo nächster Monat: Ja

    Handelsplätze

    BANX bietet den Wertpapierhandel an 130 Börsenplätzen weltweit an. Das ist schon eine ganze Menge und lockt mit diesem Angebot Viel-Trader mit Lust auf mehr.

    Hier die Übersicht über die Börsenplätze für den Aktien und ETF Handel:

    Österreich

    • Vienna Stock Exchange

    Belgien

    • BATS Europe
    • CHI-X-Europe Ltd Clearnet
    • Euronext Brussels Aktien
    • Turquoise

    Frankreich

    • BATS Europe
    • CHI-X-Europe Ltd Clearnet
    • Euronext France
    • Turquoise

    Deutschland

    • BATS Europe
    • CHI-X-Europe Ltd Clearstream
    • Frankfurt Stock Exchange
    • Stuttgart Stock Exchange
    • Tradegate Exchange
    • Turquoise DE
    • Xetra

    Italien

    • Borsa Italiana

    Niederlande

    • BATS Europe
    • CHI-X-Europe Ltd Clearnet
    • Euronext NL Aktien
    • Turquoise

    Norwegen

    • OMXNO

    Spanien

    • Bolsa de Madrid

    Schweden

    • Swedish Stock Exchange

    Schweiz

    • BATS Europe
    • CHI-X-Europe Ltd Swiss
    • Swiss Exchange
    • Turquoise CH
    • VIRT-X

    Großbritannien

    • BATS Europe
    • CHI-X-Europe Ltd Crest
    • London Stock Exchange

    USA

    • ArcaEdge
    • BATS BYX
    • BATS Global Markets
    • Bloomberg Tradebook
    • CBOE Stock Exchange
    • Chiago Stock Exchange
    • Direct Edge (DRCTEDGE)
    • Direct Edge (EDGEA)
    • IB VWAP Dealing Network
    • INET
    • Knight Securities
    • LavaFlow ECN
    • NASDAQ
    • NASDAQ OMX BX
    • NASDAQ OMX PSX
    • National Stock Exchange
    • NYSE Amex
    • NYSE Arca
    • Pink OTC Markets

    Kanada

    • Alpha ATS
    • Chi-X Canada
    • Omega ATS
    • Pure Trading
    • TMX Select
    • Toronto Stock Exchange
    • TSX Venture

    Mexiko

    • Mexican Stock Exchange

    Australien

    • Australien Stock Exchange

    Hong Kong

    • Hong Kong Stock Exchange

    Indien

    • National Stock Exchange of India

    Japan

    • CHI-X-Japan
    • JAPANNEXT
    • Tokyo Stock Exchange

    Singapur

    • Singapur Exhange

    News

    Flatex Next 3.0: App Update, Mehr Informationen auf einen Blick

    Flatex hat letztes Jahr seiner App ein allumfassendes Update verpasst und diese als Flatex Next gestartet. Nun hat Flatex sein Update der App als Flatex Next 3.0 präsentiert. Was ist neu? Mehr Informationen und mehr Möglichkeiten in Hinblick auf die jeweiligen Aktien und die Unternehmen dahinter. Flatex möchte mit diesem Update den Kunden interessante Handelsmöglichkeiten

    Weiterlesen »
    Consorsbank: 100 Euro Neukunden Prämie

    Eine mehr als interessante Neukunden Aktion gibt es bei der Consorsbank! Es gibt eine Neukunden Prämie in der Höhe von 100,00 Euro, wenn ein neues Wertpapierdepot bis 29.10.2021 bei der Consorsbank eröffnet wird. Eine weitere Bedingung ist, dass bis 30.11.2021 mindestens 3 Wertpapierorders in einer Höhe von mindestens 500 Euro durchgeführt werden. Das ist nicht

    Weiterlesen »
    s-Broker mit 300 € Tradingguthaben für Neukunden

    der s-Broker hat für Neukunden seine Aktion geändert. Ab sofort gibt es ein Tradingguthaben über 300,00 Euro, welches für 6 Monate gültig ist. Das Orderguthaben wird auf die Orderprovision angerechnet. Die fremnden Spesen müssen weiterhin bezahlt werden. Nicht angewendet werden kann das Tradingguthaben für Spar- und Auszahlungspläne sowie auf CFD-Trades. Ausbezahlt werden kann ein etwaiges

    Weiterlesen »

    Tests & Erfahrungsberichte

    Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

    Software

    Als zentrale Handelsplattform verwendet BANX die Trader WorkStation 4.0 (TWS gibt es für Windows, Mac und Linux), die als besonders benutzerfreundlich und und zuverlässig gilt und mit 40 Ordertypen ausgestattet ist. Wobei benutzerfreundlich natürlich ein wenig übertrieben ist, denn es ist eine sehr komplexe Software. Gelegenheits-Investoren werden hier rasch überfordert sein aufgrund der Mächtigkeit der TWS

    Für die optimierte Kontoübersicht gibt es das Client Portal, und wer den vollautomatisierten Handel schätzt, tradet mit AgenaTrader, einer weiteren professionellen Handelssoftware. Diese kostet über Banx jedoch ab 800 Euro.

    Selbstverständlich ist der Wertpapierhandel ohne spezieller Software auch über den WebTrader, bzw. mobil über eine Smartphone möglich (IBKR ist die Smartphone Handelssoftware die gebrandet von Interactive Brokers für BANX Broker zur Verfügung gestellt wird).

    Zusätzlich bietet BANX noch den Smart Router an. Dabei werden nicht nur ausgeführte, sondern auch nicht ausgeführte Orders angezeigt und die Software sucht für das Wertpapier den bestmöglichen Preis.

    BANX bietet bei der Software alles an was das Trader-Herz begehrt. Eine wirklich tolle Sache für Trader die nichts verpassen möchten. Aber mit der Einfachheit die man vielleicht von Trade Republic oder anderen reduzierten Angeboten kennt, diese gibt es hier nicht. Hier ist alles voller Möglichkeiten bei den Trading Softwaren Angebote und viele Möglichkeiten bedeutet so eben auch Komplexität. Trader werden entzückt sein, Gelegenheits-Investoren hingegeben überfordert.

    Eröffnung

    Die Voraussetzung für eine Depoteröffnung bei BANX lautet: Die Volljährigkeit, sprich ein Mindestalter von 18 Jahren muss gegeben sein, das Handel basiert auf eigener Rechnung, und der Wohnsitz darf sich NICHT in der USA oder in Kanada befinden.

    BANX unterscheidet zwischen zwei verschieden Depots. Zum einen gibt es das Margin-Depot, das, wie der Name schon sagt, Trades auf Margin-Basis erlaubt. Das Mindestalter für diese Depot liegt sogar bei 21 Jahren und erfordert eine Mindesteinzahlung von 3.000 Euro.

    Beim klassischen Cash-Depot gelingt die Eröffnung breits mit 18 Jahren, die 3.000 Euro Einzahlung werden aber auch bei diesem Depot von BANX vorausgesetzt. Akzeptiert werden auch andere Währungen oder ein Depotübertrag, der den gleichen Wert besitzt.

    Möglich sind auch Eröffnungen von Gemeinschafts-, Firmen-, Kapitalgesellschaften- oder Personengesellschaften-Depots – also für Firmen auch eine Möglichkeit ein Depot zu eröffnen.

    Bilder & Videos

    Hier sind einige Screenshots von der Weboberfläche zu sehen, über die natürlich auch Wertpapiere geordert werden können.

    Einlagensicherung

    Durch den Brexit ist es so, dass alle EU-Kunden mit 2021 von der Niederlassung in Großbritannien zu einer Niederlassung in der EU transferiert werden. 

    Dabei ist es so, dass Interactive Brokers eine Niederlassung in Luxemburg eröffnet hat, sowie auch in Irland und Ungarn. Die Niederlassung in Luxemburg wurde aber von der nationalen Aufsichtsbehörde in Hinblick auf den Kundenumfang beschränkt. Nun ergibt sich das Problem, dass nicht alle IB Kunden (und somit auch deren Reseller Kunden wie z. B. jenen von Captrader oder BANX Broker) nun nicht in Luxemburg Kunde werden können.


    Nun gründete IB auch in Irland und Ungarn eine Niederlassung. Hier verzögerte sich die erfolgreiche Gründung bzw. Zulassung wegen der beiden nationalen Aufsichten.

    Mit der Niederlassung in der EU heißt es:
    Anlegerentschädigung bei maximal 20.000 Euro in Irland, Luxemburg und Ungarn. Gibt es einen Totalausfall von der nationalen IB Niederlassung, so springt die nationale Anlegerentschädigung ein. Diese ist in jedem der drei Länder bei maximal 20.000 Euro. Wann springt diese Anlegerentschädigung ein?

     

    Nun scheint es für viele Interactive Brokers Kunden so zu sein, dass diese in der Niederlassung in Dublin (Irland) als Kunde registriert sind. Die Anlegerentschädigung in Irland ist ähnlich jener in Deutschland. Bis zu maximal 90 % des Verlustes werden erstattet, jedoch nur bis zu einem Maximum von 20.000 Euro (Quelle: https://www.investorcompensation.ie/_fileupload/Info%20Booklet%20July%202016.pdf).

    Welche Wertpapiere werden in Irland abgedeckt über die Investor Compensation (Anlegerentschädigung)?

    • public and private company shares;
    • units in collective investment schemes;
    • life insurance policies (including unit-linked funds);
    • non-life insurance policies;
    • tracker bonds; and
    • futures and options. 

    Ein Beispiel aus Luxemburg von der Website des CSSF – Système d’indemnisation des investisseurs Luxembourg (SIIL, Luxemburger Anlegerentschädigungssystem):

    Der Système d’indemnisation des investisseurs Luxembourg (SIIL, Luxemburger Anlegerentschädigungssystem) umfasst Kunden von Wertpapierfirmen, Banken, Verwaltungsgesellschaften und AIFMs, deren Zulassung sich auf die Erbringung von Dienstleistungen zur Verwaltung von Anlageportfolios auf individueller und diskretionärer Basis erstreckt. Diese Unternehmen sind Mitglieder des SIIL.

    Einlagen werden nicht vom SIIL sondern vom Fonds de garantie des dépôts Luxembourg (FGDL, Luxembourg Deposit Guarantee Fund) gedeckt. Im Falle des Ausfalls eines Mitglieds des SIIL fallen Finanzinstrumente wie z.B. Wertpapiere, die im Namen von Kunden gehalten werden, nicht in den Insolvenzpool und müssen an Kunden zurückgegeben werden. Es ist jedoch möglich, dass einige dieser Finanzinstrumente fehlen, z.B. aufgrund von Betrug oder Verwaltungsnachlässigkeit.

    Am Ende ist es wichtig zu klären, wie die Wertpapiere von IB gelagert werden. Sind diese verliehen (die AGB von IB sieht das Recht vor), handelt es sich um Aktien oder CFDs?

    Schulungsangebote

    BANX liefert ein umfassendes Paket, sich Börsenwissen anzueignen, bzw. dieses zu vertiefen. Grundlagen werden ebenso erklärt, wie auch Strategien und Statistiken.

    Speziell geht der Broker mit seinem Schulungsangebot auf den Optionshandel ein. Der CFD Handel ist das Geschäftsmodell, und nachdem das Traden mit CFDs und Forex äußerst sensibel und riskant ist, ist es wichtig und richtig, dass BANX seinen Kundinnen und Kunden die Möglichkeiten liefert sich diesbezüglich schlau zu machen.

    So gibt es auch Webinaraufzeichnungen, ein Magazin, Videos, Aktienanalysen und die Breaking News um nichts mehr zu verpassen.

    Ein besonders wichtiges Schulungstool ist das Demo-Konto. Traden mit CFDs und Forex, ohne böse Konsequenzen, soll den Anlegerinnen und Anlegern ein Gefühl für den Markt vermitteln.

    Kontakt

    Die Kontaktmöglichkeiten auf einen Blick:

    Über das Kontaktformular auf der Webseite

    Telefonisch: +49 (0) 211 – 971 77 850 – Von Montag – Freitag von 9:00 – 19:00 h

    Fax: +49 (0)211 – 97177848

    Persönlich in der Filiale in Düsseldorf – Von Montag – Freitag von 9:00 – 19:00 h

    E-Mail: service@banxbroker.de

    Adresse:

    BANX GmbH

    Morsestraße 20

    40215 Düsseldorf

    Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 296 175 826

    Fazit

    Der Online Broker BANX ist ein Reseller von Interactive Brokers und für deutsche Anlegerinnen und Anleger nicht steuereinfach. Das ist schade, denn BANX bietet Traden an der Xetra um 3,90 Euro an. Dazu gibt es ein kostenloses Depot und Verrechnungskonto, und auch bei den unzähligen Börsenplätzen und Ordermöglichkeiten hat BANX die Nase ganz weit vorne.

    Wer zu BANX möchte, muss zu Beginn aber erstmal 5.000 Euro vorweisen um überhaupt ein Depot eröffnen zu können. So spricht der Broker eher potentere, erfahrenere Trader an, die mit der gebotenen Handelssoftware ihre wahre Freude haben werden. Für Gelegenheitstrader, Neueinsteiger oder langfristige Investorinnen oder Investoren, ist das wohl eher nichts, auch in Hinblick auf das fehlende Angebot von Fonds- und ETF-Sparplänen.

    Andreas von VieleBroker.de
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

    Fragen & Kommentare

    Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

    Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Comments
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x