Vergleich

Vergleich

Andreas von VieleBroker.de

29. September 2020

Online Broker unter der Lupe: Die Depotgebühren, Ordergebühren und andere Kosten für uns Kunden

Auch Online Broker müssen von etwas leben und so ist es nicht verwunderlich, dass das Preis- und Leistungsverzeichnis die eine oder andere Überraschung für uns Kunden bereit hält. Die Vergleiche auf VieleBroker.de sollen eine Unterstützung sein mehr Licht in das Dunkle des Tarifdschungels zu bringen. 

Die Vergleiche hier auf VieleBroker.de unterstützen einen bei der Suche nach dem passenden Wertpapierdepot und sind als Hilfestellung gedacht. Alle Angaben sind natürlich stets ohne Gewähr und schlussendlich müssen Sie die Entscheidung selbst treffen, welches Wertpapierdepot es sein darf. Oder vielleicht gleich mehrere Wertpapierdepots? Kann durchaus Sinn ergeben mehrere Online Broker in Verwendung zu haben.

FAQ

Grundsätzlich gilt, je mehr Handelsplätze es gibt, desto besser ist es. Dennoch braucht der Großteil der Anleger wohl nur wenige Handelsplätze bzw. Börsenplätze, vielleicht sogar nur einen? Profis des Tradings hingegen schwören auf den direkten Zugang zur Börse, da hier die Spread zwischen Ankauf- und Verkaufskurs sehr klein ist. Hier zählt jeder Cent. Für Buy & Hold Anleger ist dies weniger wichtig.

Welche Wertpapiere dürfen oder sollen es sein? Der Online Broker Vergleich zeigt auf, welche Wertpapiere die einelnen Broker im Angebot haben. Nicht jeder hat auch Anleihen im Angebot. Auch bei Derivaten wird es schnell mal eng. Als gut überlegen, welche Wertpapiere denn gehandelt werden sollen und ob der Broker diese auch im Angebot hat. Möglichkeiten sind:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Fonds
  • ETFs
  • Zertifikate
  • CFDs
  • Forex

 

Eine sehr gute Möglichkeit den Broker unverbindlich kennenzulernen ist der Demo-Account! Fragen Sie doch einfach den Broker Ihrer Wahl, ob dieser einen Demo-Account anbietet. So können Sie unverbindlich das Angebot kennenlernen, ohne gleich Geld fließen zu lassen.

Depotgebühr, Gebühren für das Verrechnungskonto, Ordergebühren, Dividendengebühren, Devisenprovision, ... es gibt so viele Gebühren die der Broker hat. Die wichtigsten sind sicherlich die gerade genannten:

  • Depotgebühr,
  • Verrechnungskontogebühr,
  • Ordergebühren,
  • Dividendengebühren,
  • Devisenprovision

Wertpapiere sind grundsätzlich Sondervermögen und unterliegen nicht der Einlagensicherung von 100.000 Euro. Diese gilt im Regelfall (Ausnahmen wie z. B. DEGIRO gibt es) nur für die Verrechnungskonten in Euro. Die Wertpapiere müssen vom Broker bzw. dessen Insolvenzverwalter im Ausfallsfall an den Inhaber übergeben werden. Ist dies aus welchen Gründen nicht möglich (z. B. Betrug oder Wertpapiere sind verloren gegangen), so kommt die Anlegerentschädigung ins Spiel. Diese beträgt für die meisten deutschen Online Broker 90 % von maximal 20.000 Euro.

Aktuelle Börsenkurse

Andreas von VieleBroker.de
Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.
Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x