VR Bank Depot

VR Bank Depot

Auf einen Blick:

  • Brokerage der Volksbanken Raiffeisenbanken
  • Persönliche, genossenschaftliche Beratung wird groß geschrieben
  • Die Gebühren für Transaktionen, Depot und Verrechnungskonto richten sich je nach regionaler VR Bank
  • Zwei regionalen VR Banken mit ihrem Gebührenmodell werden zur Veranschaulichung verglichen (VR Bank München vs. VR Bank Mecklenburg)

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:ab 0,00 Euro p.a.
Kontoführung:ab 0,00 Euro p.a.
Order ab:ab 9,95 Euro
Steuereinfach:Ja

Was gibt es zu lesen?

Aktionen

Aktuelle Aktion

  • Aktuell keine Aktionen bekannt.
  • Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    • Persönliche Beziehung zu den Kundinnen und Kunden wird aufgebaut, das schafft Vertrauen

    Nachteile

    • VR will seine Kundinnen und Kunden kennenlernen, und das schon bei der Depoteröffnung. Wer das nicht möchte, ist hier falsch
    • Beratung kostet, das spiegelt sich an den höherpreisigen Ordergebühren wider

    Volksbanken Raiffeisenbanken versteht sich als genossenschaftliche Regionalbank für die Kundinnen und Kunden von nebenan.

    VR Broker stellt als Werkzeug den VR-ProfiBroker zur Seite. Dabei handelt es sich um ein Strategie- und Handelswerkzeug inklusive Analysen des DZ Bank Researchs.

    Kosten & Gebühren

    Eine gezielte Übersicht über die Depotgebühren, Transaktionskosten und weiteren anfallenden Preise für Leistungen kann nicht dargestellt werden, da jede Filiale der Volksbanken Raiffeisenbanken ihr eigenes Gebührenmodell zur Anwendung bringt.

    Um die Unterschiede der Filialen darzustellen, werden die VR Bank München und die VR Bank Mecklenburg gegenübergestellt.

    Depotgebühren

    Selbst bei der Depotgebühr gibt es signifikante Preisunterschiede

    VR Bank MünchenVR Bank Mecklenburg

    Min. 11,60 Euro p. a.

    Min. 4,64 Euro p. a. pro Bestandsposten

    11,60 Euro p. a. Depot ohne Bestand

    Pauschal 29,95 Euro p. a.

    Verrechnungskonto

    Kosten für das Verrechnungskonto gibt nur VR Bank München im Preis- Leistungsverzeichnis bekannt.

    VR Bank MünchenVR Bank Mecklenburg
    1,45 ‰  vom Kurswert/Nennwert?

    Ordergebühren

    Auch bei den Ordergebühren gibt es Differenzen. So unterscheidet VR München bei den Gebühren z.B. zwischen national, EU-Ausland und international, die VR Mecklenburg nur zwischen national und internationalen Börsenplätzen. Die Preise verstehen sich beim Online Handel.

     

    VR München

     

     Ausführung im InlandAusführung im EU-AuslandAusführung im sonstigen Ausland
    AktienStaffel nach Kurswert
    0,15 – 0,25 % vom Kurswert / Minimum 9,95 EUR

     

    1,00 % vom Kurswert / Minimum 40,00 EUR

     

    1,00 % vom Kurswert / Minimum 50,00 EUR

     

    Verzinsliche Wertpapiere

     

    Staffel nach Kurswert
    0,15 – 0,25 % vom Kurswert / Minimum 9,95 EUR

     

    0,50 % vom Kurswert / Minimum 20,00 EUR

     

    0,50 % vom Kurswert / Minimum 40,00 EUR

     

    VR Mecklenburg gestaltet die Ordergebühren einfacher.

    VR Mecklenburg

     

    Nationale Börsenplätze

    0,3% vom Kurswert, mind. 9,95 EUR je Order

     

    Internationale Börsenplätze

    0,3% vom Kurswert, mind. 69,95 EUR  je Order

     

    Online-Direkthandel mit der DZ-Bank AG für von der DZ-Bank emittierte Produkte

     

    4,95 je Auftrag

    Günstiger Handelsplatz

    Order 1.000 Euro:
    Order 2.000 Euro:
    Order 5.000 Euro:
    Order 10.000 Euro:
    Berechung Ordergebühr:

    XETRA

    Order 1.000 Euro:
    Order 2.000 Euro:
    Order 5.000 Euro:
    Order 10.000 Euro:
    Berechung Ordergebühr:

    NYSE / NASDAQ

    Order 1.000 Euro:
    Order 2.000 Euro:
    Order 5.000 Euro:
    Order 10.000 Euro:
    Berechung Ordergebühr:

    Dividendengebühren

    Wie es mit den Dividendengebühren aussieht, lässt sich nur direkt bei einem Gespräch mit einem Berater in der jeweiligen Filiale klären.

    Devisenprovision

    Auch die Devisengebühren werden in den Preis- Leistungsverzeichnissen der Filialen nicht abgebildet.

    Hauptversammlung

    Detto gestaltet sich die Information über den Erhalt eines Tickets für eine Hauptversammlung.

    Sparpläne

    ETF-Sparplan

    ETFs werden zwar angeboten, leider aber nicht als Sparplan, schade!

    Fonds-Sparplan

    Fonds-Sparpläne für den langfristigen Vermögensaufbau werden bereits ab einem Mindestbetrag von 25 Euro monatlich angeboten.

    Aktien-Sparplan

    Diese gibt es bei Volksbanken Raiffeisenbanken nicht.

    Zertifikate-Sparplan

    Auch Zertifikate-Sparpläne werden nicht angeboten.

    Gold-Sparplan

    Wer diese sucht, tut dies vergebens.

    Wertpapiere

    Realtime-Kurse, Analysetools und Produktvorschläge, das alles verspricht die Plattform VR-ProfiBroker für folgende Wertpapiere:

    Handelbare Wertpapiere

    Aktien: Ja
    Anleihen: Ja
    Fonds: Ja
    ETFs: Ja
    ETCs: Ja
    CFDs: Nein
    Futures: Nein
    Optionsscheine: Ja
    Zertifikate: Ja
    Optionen: Nein
    Forex: Nein
    Krypto: Nein

    Orderzusatz

    Market: Ja
    Limit: Ja
    Stop-Limit: Ja
    Stop-Loss-Buy: Ja
    Trailing Stop: Ja
    Trailing-Stop-Limit: Ja
    OCO: Ja
    OCO Limit: Ja

    Ordergültigkeit

    Gültig bis (Datum): Ja
    Tagesgültig: Ja
    Unbefristet: Ja
    Wochenultimo: Nein
    Monatsultimo: Nein
    Ultimo nächster Monat: Nein

    Handelsplätze

    Mit dem VR-ProfiBroker können Wertpapiere an sämtlichen deutschen Börsen und an den wichtigsten internationalen Handelsplätzen getradet werden.

    News

    Derivate Handel nun auch bei Scalable Capital

    Jetzt ist es soweit! Der Neobroker und der härteste Trade Republic Konkurrent Scalable Capital hat heute mit dem Handel von Derivaten gestartet. Trade Republic oder Scalable Capital heißt es nun im Rennen um die Krone der Neobroker. Zum Start des Derivate Handels sind die beiden Emittenten HSBC und die HypoVereinsbank onemarkets am Start. Bald soll

    Weiterlesen »
    Interactive Brokers nun ohne Mindest-Depotwert und Mindesteinlage

    Der internationale Broker Interactive Brokers verbessert sein Angebot nun für Anleger und Investoren mit kleinerem Depotwert. Bis jetzt, also Juli 2021, gab es bei Interactive Brokers für Neukunde die Bedingung eine Mindesteinlage zu tätigen. Ebenso gab es Inaktivätitsgebühren, wenn der Depotwert unter 100.000 US-Dollar lag bzw. nicht viel getradet wurde. Mit dem ist nun Schluss.

    Weiterlesen »
    50 € Cash Prämie: Comdirect auf der Suche nach Neukunden

    Die Comdirect lässt sich nicht lumpen, wenn ein Neukunde ein Depot bei der Commerzbank Marke „Comdirect“ eröffnet. Wenn ein Neukunde bis spätestens 31. August 2021 ein Wertpapierdepot bei der Comdirect eröffnet, so gibt es für diesen Neukunden folgende Vorteile inklusive dem Cashbonus. 50 Euro Prämie (nach 3 erfolgten Trades für Neukunden, Sparplantransaktionen inklusive) Handeln für 3,90

    Weiterlesen »

    Tests & Erfahrungsberichte

    Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

    Testbericht
    3.6 /5
    Erfahrungsberichte
    (1 Erfahrungsbericht)
    1.4 /5 (1 Erfahrungsbericht)

    Software

    Zum mobilen Brokerage gibt es die App für das Smartphone oder Tablet. Die Funktionen greifen von detaillierten Marktinformationen, Depotübersichten bis natürlich auch zum aktiven Traden.

    Über die Webseite ist der Wertpapierhandel selbstverständlich ebenfalls möglich.

    Eröffnung

    Die Eröffnung eines Depots kann nur über eine Filiale erfolgen. Ein Berater füllt den Antrag für Sie aus und überprüft auch Ihre Identität. Daher unbedingt einen gültigen Personalausweis mitbringen!

    Auch die Formalitäten eines Depotwechsels werden von einem Mitarbeiter der VR-Gruppe übernommen.

    Bilder & Videos

    Es gibt bislang noch keine Bilder und auch kein Video zum Wertpapierdepot. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt hier nachgereicht.

    Einlagensicherung

    Die Volksbanken Raiffeisenbanken unterliegen der deutschen Einlagensicherung. Zu diesem Thema ist auf der Webseite über einen Link nachzulesen:

    Durch die BVR Institutssicherung GmbH (BVR-ISG) wird neben dem von ihr praktizierten Institutsschutz die Einlegerentschädigung nach Maßgabe der gesetzlichen Vorgaben im Falle einer Insolvenz eines Mitgliedsinstitutes gewährleistet. Sollte eine Einlage nicht verfügbar sein, weil eine der BVR-ISG angeschlossene Bank ihren finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen kann, so werden die Einleger von der BVR-ISG entschädigt. Die betreffende Deckungssumme beträgt EU-weit einheitlich maximal 100.000 Euro pro Kunde je Kreditinstitut (Sonderfälle erhöhter Entschädigungsansprüche siehe weiter unten im Text). Das heißt, bei der Ermittlung dieser Summe werden alle bei demselben Kreditinstitut gehaltenen Einlagen eines Kunden addiert. Hält ein Einleger beispielsweise 90.000 Euro auf einem Sparkonto und 20.000 Euro auf einem Girokonto, so werden ihm lediglich 100.000 Euro erstattet.

    Wie jede Bank und jedes Einlagensicherungssystem in Europa werden auch die BVR Institutssicherung GmbH und die BVR-Sicherungseinrichtung von der nationalen Bankenaufsicht, das sind in Deutschland die BaFin in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesbank, überwacht. Hinzu kommen Auskunftspflichten gegenüber europäischen Institutionen wie der Europäischen Zentralbank und der European Banking Authority.

    Schulungsangebote

    Das Schulungsangebot liegt ganz klar bei der genossenschaftlichen Beratung in den jeweiligen Filialen. Die intensive Auseinandersetzung mit den Wünschen und finanziellen Zielen der Kundinnen und Kunden, ist bei VR das Aushängeschild.

    Auf den Webseiten der Filialbanken sind keine Schulungsangebote für ein schnelles, unkompliziertes Wissens-Upgrate zu finden.

    Kontakt

    Möchten Sie Kontakt aufnehmen wollen, geschieht das am besten direkt in der Filiale Ihrer Wahl, telefonisch oder persönlich. Die entsprechende Telefonnummer oder Adresse finden Sie unter diesem Link:

    https://www.vr.de/service/filialen-a-z/a.html

    Fazit

    Die Genossenschaftsbank Volksbanken Raiffeisenbanken hat deutschlandweit eine Vielzahl an Filialen, und jede dieser Filialen bietet ein individuelles Gebührenmodell in Sachen Brokerage an.

    Möchte man Kundin oder Kunde bei VR werden, führt kein Weg an einem Besuch in einer Filiale vorbei. Selbst für die Eröffnung ist die persönliche Hilfe eines Beraters notwendig. So spricht die Bank generell eher Bestandskundinnen und -kunden an, bzw. die Bevölkerung vor Ort.

    Zwei Gebührenmodelle zweier verschiedenen Filialen wurden hier vorgestellt, und es zeigt sich doch der eine oder andere Unterschied, ob bei den Depotgebühren oder den Orderkosten.

    Die Bemühung zur Nähe um den Bürger um die Ecke ist sympathisch und verstreut Sicherheit. Für den unabhängigen, hippen Trader und Selbstentscheider ist dieses Kümmern womöglich zu viel.

    Andreas von VieleBroker.de
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

    Fragen & Kommentare

    Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

    Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Comments
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x