Flatex Next

Flatex Next

Auf einen Blick:

  • Neo Broker von Flatex – Start mit November 2020 in Deutschland
  • Ordergebühr um 5,90 Euro
  • Einfache Nutzeroberfläche
  • Wenige bzw. nur ein Handelsplatz
  • Nur Aktien, ETFs und ETF-Sparpläne

Die Fakten zum Depot im Überblick:

Depotgebühr:0,00 Euro p.a.?
oder doch 0,10 % p.a.?
Kontoführung:0,00 Euro p.a.`
Negativzinsen auf Guthaben von -0,5%?
Order:5,90 Euro
Steuereinfach:Ja

Was gibt es zu lesen?

Aktionen

Aktuelle Aktion

  • Aktuell keine Aktionen bekannt.
  • Vorteile & Nachteile

    Vorteile

    • Reduzierter, einfacher Broker für Anfänger an der Börse 
    • Transparente Gebühren
    • Preis okay, Produkte okay, Performance okay

    Nachteile

    • Für einen Neo Broker dann doch teuer mit 5,90 Euro je Order

    Flatex Next wird der neue Neo Broker von Flatex. Mit einer einfachen Benutzerführung, einem reduzierten Angebot an Wertpapieren (Aktien und ETFs sowie ETF-Sparpläne) möchte man den anderen Neo Brokern wie Trade Republic, dem Scalable Broker oder JustTrade die Stirn bieten!

    Kosten & Gebühren

    Depotgebühren

    Ob es Depotgebühren gibt oder nicht, das ist noch nicht klar. In einem Interview sagte der CEO Frank Niehage, dass das Konto kostenlos sei. Ob er damit das Depot ebenso gemeint hat oder wirklich nur das (Verrechnungs)konto, das ist unklar.

    • 0,00 Euro Depotgebühr oder so wie bei Flatex 0,10 % p.a.?

    Verrechnungskonto

    Hier wird es keine Kosten geben für das Verrechnungskonto. Es wird aber wohl aller Voraussicht nach auch hier Negativzinsen geben.

    • 0,00 Euro Kontogebühr für das Wertpapier Verrechnungskonto

    Ordergebühren

    Die Ordergebühren liegen pauschal bei 5,90 Euro. Diesen Preis kennen Flatex Kunden bereits jetzt, denn auch jetzt liegt der pauschale Preis für eine Order bei 5,90 Euro. Ob dies nur die Kosten für die eigenen Spesen sind oder hier auch noch fremde Spesen in Form einer Handelsplatzgebühr hinzukommen, das wird sich zeigen. 

    Günstiger Handelsplatz

    Order 1.000 Euro:5,90 € Euro
    Order 2.000 Euro:5,90 € Euro
    Order 5.000 Euro:5,90 € Euro
    Order 10.000 Euro:5,90 € Euro
    Berechung Ordergebühr:Handel wohl nur über Handelsplätze wie Tradegate & Co möglich
    Laut Interview mit Frank Niehage, Flatex CEO, Orderkosten von 5,90 Euro

    XETRA

    Order 1.000 Euro:– Euro
    Order 2.000 Euro:– Euro
    Order 5.000 Euro:– Euro
    Order 10.000 Euro:– Euro
    Berechung Ordergebühr:nicht möglich

    NYSE / NASDAQ

    Order 1.000 Euro:– Euro
    Order 2.000 Euro:– Euro
    Order 5.000 Euro:– Euro
    Order 10.000 Euro:– Euro
    Berechung Ordergebühr:nicht möglich

    Dividendengebühren

    Dividendengebühr wird es bei Flatex Next vermutlich nicht geben.

    Devisenprovision

    Devisenprovision gibt es bei der Consorsbank keine.

    Hauptversammlung

    Das wird möglich sein, doch wird Flatex Next diese Zielgruppe eher nicht ansprechen. Mit höheren Kosten ist hier zu rechnen.

    Sparpläne

    Es wird einen ETF-Sparplan geben, so viel ist bereits bekannt. Die Ausführungsgebühren werden vermutlich auch hier bei 1,50 Euro + Additional Trading Costs (ATCs) sein. Die ATCs werden fällig, da Flatex bei der Beschaffung der ETFs nicht auf einen Handelsplatz zurückgreift und hier so die Spread anfällt, sondern auf eine außerbörsliche Beschaffung über Vestima.

    Wertpapiere

    Die Auswahl in Hinblick auf Wertpapiere so wie Orderzusätze wird bei Flatex reduziert sein. Die Macher von Flatex Next möchten sich an der Einfachheit eines Neo Brokers orientieren. Weg mit dem Schnick-Schnack, hin zum puristischen Design und einfachen Möglichkeiten.

    Handelbare Wertpapiere

    Aktien:Ja
    Anleihen:Nein
    Fonds:Nein
    ETFs:Ja
    ETCs:Ja
    CFDs:Nein
    Futures:Nein
    Optionsscheine:Nein
    Zertifikate:Nein
    Optionen:Nein
    Forex:Nein
    Krypto:Nein

    Orderzusatz

    Market:Ja
    Limit:Ja
    Stop-Limit:Nein
    Stop-Loss-Buy:Nein
    Trailing Stop:Nein
    Trailing-Stop-Limit:Nein
    OCO:Nein
    OCO Limit:Nein

    Ordergültigkeit

    Gültig bis (Datum):Nein
    Tagesgültig:Ja
    Unbefristet:Ja
    Wochenultimo:Nein
    Monatsultimo:Nein
    Ultimo nächster Monat:Nein

    Handelsplatz

    • Tradegate Exchange?

    News

    Scalable mit Datenschutzvorfall!

    Heute am 19.10.2020 hat Scalable (einen Teil) seiner Kunden darüber informiert, dass es einen Datenschutzvorfall gab. Betroffen von dieser E-Mail sind laut Angaben von Finanz-Szene 20.000 Kunden. Nicht betroffen sind angeblich Kunden aus der Kooperation mit der ING oder Targobank. Quelle für diese Aussage ist Mitgründer Erik Podzuweit. Inhaltsverzeichnis1 Video2 E-Mail für 20.000 Scalable Broker

    Weiterlesen »
    ING senkt Sparplan Mindestbetrag und erhöht die Preise!

    Ein genialer Schachzug der ING! Präsentiere der Presse ein angenehmes, positives Thema und damit geht das unangenehme Thema sogleich unter. So auch bei der ING die ab sofort Sparpläne ab 1 Euro ausführt. Die Gebühr von 1,75 % je Sparplan Ausführung bleibt aber natürlich weiterhin bestehen. ING erhöht Ordergebühren, konkret die Handelsplatzgebühren Mit 1.1.2021 werden

    Weiterlesen »
    Flatex Next: Start im November 2020 des Neo Brokers von Flatex

    In einem Interview mit Finanzbusiness.de hat Flatex CEO Frank Niehage ein wenig mehr über Flatex Next verraten. Flatex Next soll die Neo Broker Antwort sein auf die Trade Republics da draußen. Die Antworten sind ein wenig ernüchternd, denn der ganz große Wurf und eine Kampfansage bei den Preisen wird es nicht sein. Niehage sieht nicht

    Weiterlesen »

    Tests & Erfahrungsberichte

    Auf VieleBroker.de wurde das Depot getestet und bewertet. Ebenso wurden bereits Erfahrungsberichte abgegeben. Mit der Hilfe dieser Informationen, gelingt es ein noch besseres Bild rund um das Angebot des Brokers zu erhalten.

    Software

    Die Software zum Traden wird bei Flatex Next sowohl für den Desktop als auch für das Smartphone als App vorhanden sein. Sie wird nicht viel anders aussehen als die bisherigen Oberflächen zum Traden.

    Der große Unterschied wird jedoch sein, dass Flatex das Angebot reduzieren wird. Es wird für Neuankömmlinge in der Welt der Wertpapiere einfacher sein sich zurecht zu finden. Weniger Einstellungsmöglichkeit bei einer Order, weniger Handelsplätze – eben vereinfacht, puristischer.

    Eröffnung

    Die Eröffnung eines neuen Depots bei Flatex Next wird entweder über ein Formular über die Website inklusive anschließender Video-Identifizierung stattfinden, oder bei Wunsch auch über die Flatex Next Smartphone App. Flatex selbst versucht seit September 2020 möglichst viele Depotanträge über die Smartphone App abzuwickeln, denn hier ist das Nutzererlebnis besser und die Bestätigung des Depotantrags erfolgt hier rascher. So wird es auch bei Flatex Next der Fall sein. 

    Bilder & Videos

    Es gibt bislang noch keine Bilder und auch kein Video zum Wertpapierdepot. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt hier nachgereicht.

    Einlagensicherung

    Hinter Flatex Next steckt ein Angebot der Flatex Bank. Flatex ist Teil der EdB, der Entschädigungseinrichtungen deutscher Banken. Auf der Website der Flatex Bank findet sich folgender Passus zur Einlagensicherung.
    „Die Bank ist der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) zugeordnet. Die Entschädigungseinrichtung sichert alle Einlagen ab, die in der Bilanzposition „Verbindlichkeiten gegenüber Kunden“ auszuweisen sind. Hierzu zählen Sicht-, Termin- und Spareinlagen, einschließlich der auf den Namen lautenden Sparbriefe. Diese Einlagen sind bis zu einer Höhe von insgesamt 100.000 Euro je Einleger vollständig abgedeckt. Einlagen sind auch Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften, sofern sich die Verpflichtung der Bank darauf bezieht, den Kunden Besitz oder Eigentum an Geldern zu verschaffen. Der Entschädigungsanspruch für Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften ist der Höhe nach begrenzt auf 90% dieser Verbindlichkeiten und den Gegenwert von maximal 20.000 Euro. Verbindlichkeiten aus Wertpapiergeschäften sind die Verpflichtungen eines Instituts zur Rückzahlung von Geldern, die Anleger aus Wertpapiergeschäften geschuldet werden und die für deren Rechnung im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften gehalten werden. Hierzu gehören auch Ansprüche von Anlegern auf Herausgabe von verwahrten Finanzinstrumenten, wenn eine Herausgabe durch die Bank nicht möglich ist. Weitere Informationen sind erhältlich über die Website der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH (EdB) unter www.edb-banken.de“
    Im Klartext heißt es, dass Guthaben am Verrechnungskonto pro Person bis zu 100.000 Euro mit 100 % abgesichert ist durch die Einlagensicherung. Die Wertpapiere selbst sind Sondervermögen. Dieses Sondervermögen wird jederzeit ausgehändigt, wenn Flatex nicht mehr in der Lage ist seine Geschäfte zu führen. Wenn die Wertpapiere durch welche Gründe auch immer (Verlust der Wertpapiere z. B. durch Betrug) nicht herausgegeben werden können, so hat der Gesetzgeber eine Anlegerentschädigung vorgesehen. Diese Anlegerentschädigung ist begrenzt auf 90 % und dürfen den Gegenwert von maximal 20.000 Euro nicht übersteigen.

    Schulungsangebote

    Nachdem es auch bei Flatex bereits Schulungsangebote gibt, wird es diese wohl auch bei Flatex Next geben. Da sich Flatex Next an die Zielgruppe der Neueinsteiger richtet, sind diese über Hilfestellungen jeder Art erfreut.

    Webinare, ausführliche FAQs und andere Unterstützungen wie zum Beispiel in Form eines Newsletters wird es wohl auch bei Flatex Next geben.

    Kontakt

    Angaben zu flatex next – eine Marke der flatex Bank AG

    E.-C.-Baumann-Str. 8a
    95326 Kulmbach


    Kundenservice: +49 9221 – 7035 ???
    Interessenten: +49 9221 – 7035 ???

    E-Mail:    [email protected]
    Internet: www.flatex-next.de

    Fazit

    Flatex Next will ein neuer Neo Broker sein. Die Konditionen sind jedoch nicht so schmackhaft für den Kunden wie es beispielsweise beim Mitbewerb wie Trade Republic, Justtrade, Scalable Broker oder Gratisbroker ist. Die Ordergebühren sind hier bei Flatex Next bei 5,90 Euro – das ist deutlich teurer als die 0,00 bis 1,00 Euro Angebote des Mitbewerbs. Flatex sieht hier jedoch auch die Wichtigkeit der Performance und des Produktangebots. Die Kunden werden es zeigen, ob Flatex Next tatsächlich ein gutes Angebot ist für Neueinsteiger, oder ob sich diese dann doch eher zu den Neo Broker orientieren?

    Andreas von VieleBroker.de
    Andreas ist Gründer und der Kopf hinter VieleBroker.de – er ist begeisterter Privatanleger aus Linz a.d. Donau, Österreich. Es begann alles 1998 mit einem 20.000 Schilling Investment in die damalige Aktie des ehemals staatlichen Konzerns, der VA Tech (heute Primetals). 2014 startete ich in Österreich Broker-Test.at und seit 2020 nun endlich auch in Deutschland mit VieleBroker.de 👉🏽 Mehr über mich und die Geschichte zu VieleBroker.de gibt es hier zum Nachlesen. 👉🏽 Zum Newsletter von VieleBroker.de kann hier die E-Mail Adresse eingetragen werden.

    Fragen & Kommentare

    Es gibt noch etwas, was nicht klar ist? Es gibt einen Fehler im Text oder eine kleine Ergänzung? Dann nicht zögern und hier und sofort einen Beitrag schreiben.

    Das Häkchen setzen, dann gibt es auch eine automatische Benachrichtigung per E-Mail, wenn ein neues Kommentar bzw. eine Antwort geschrieben wurde.

    Abonniere
    Benachrichtige mich zu:
    0 Comments
    Alle Kommentare anzeigen
    0
    Hinterlasse einen Kommentarx
    ()
    x