Lightyear startet als neuer Neobroker

Schon wieder ein neuer Broker, dieses Mal ist es Lightyear aus Estland. Keine Depotgebühr und keine Ordergebühr, aber auch nicht steuereinfach – heißt, die Kapitalerträge müssen von uns Deutsche über die Steuererklärung korrekt abgeführt werden.

Kosten & Angebot

Das Angebot von Lightyear kommt aktuell kostenlos, doch später soll ein Abo-Modell folgen mit zusätzlichen Features, wenn dafür bezahlt wird. Im Moment ist dieses Abomodell aber noch nicht freigeschalten. Ansonsten? Was kostet der Broker und welche Limits gibt es?

  • 0,00 Euro Depotgebühr
  • 0,00 Euro Kontogebühr – Konto in EUR, USD und GBP vorhanden mit eigener IBAN aus Estland
  • 0,00 Euro Ordergebühr – keine Limits bei der Anzahl der Orders
  • 0,35 % Devisengebühr
  • ca. 3.000 Aktien und ETFs, davon 2.500 aus den USA, der Rest Europa, keine deutschen Aktien

Handelsplätze

Es sind über 2.500 Assets aus den USA vorhanden, über welchen Handelsplatz diese gekauft ist nicht bekannt. Weitere rund 500 Assets sind in Europa im Angebot, ETFs als auch Aktien. Leider sind im Moment keine deutschen Aktien im Angebot, das fehlt definitiv!

Wohin Lightyear die Kundenorders routet, direkt zum Handelsplatz oder an einen anderen Broker, das ist nicht bekannt. Über die Bedingungen weiß der Kunde jedoch, dass Lightyear beides machen darf.

Registrierung

Wie schnell ist man bei Lightyear Kunde? Ganz schnell, denn die Registrierung dauert nur wenige Minuten und eine Überweisung kommt z. B. mit Revolut innerhalb von Sekunden bei Lightyear an. Ab 50 Euro Mindestüberweisung ist man dabei und der erste Trade kann abgesetzt werden. An us-amerikanischen Märkten können auch Teilaktien gehandelt werden und damit ist man auch mit kleinem Geld mit dabei.

20 € Bonus gibt es im Moment, wenn mindestens 50 € überwiesen wird? Hier geht es zur Anmeldung mit dem 20 € Bonus.

Smartphone App

Lightyear gibt es nur als Smartphone App und ist sehr einfach zu nutzen. Die Möglichkeiten sind natürlich auch beschränkt. Optisch ist das Angebot von Lightyear ansprechend.

Fazit

Ein neuer Neobroker ist auch in Deutschland gelandet und Lightyear ist auch in 18 anderen europäischen Ländern am Start. Ein neuer Broker im Jahr 2022 ist dann aber schon ein wenig spät, der große Tradingboom ist vorbei.

Auch das Angebot erinnert zu sehr an bestehende andere Angebote wie z. B. Bux Zero – wo ist das Unterscheidungsmerkmal, warum sollte ein Kunde ausgerechnet bei Lightyear Kunde werden und nicht woanders?

Der 20 € Bonus den es im Moment gibt ist wohl nur beschränkt ein gutes Argument. Hier geht es zur Anmeldung mit dem 20 € Bonus.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx