1 € Ordergebühr für Orders < 250,00 Euro

Bei Nextmarkets gibt es ab 20.7.2021 eine Ordergebühr, aber nur für all jene Orders die einen Gegenwert von weniger als 250,00 Euro haben. Liegt der Gegenwert der Order bei 250,00 Euro und mehr, so gibt es auch weiterhin keine Ordergebühr bei Nextmarkets.

Der nicht steuerreinfache Neobroker argumentiert diese Einführung an Ordergebühren wie folgt:

„Um weiterhin allen Kunden ein kostenfreies Depot anbieten zu können, führen wir ab dem 20. Juli bei geringfügigen Trading-Volumen mit einem Wert von unter 250 Euro eine Gebühr in Höhe von lediglich einem Euro ein. Die Gebühr wird somit nur für die Transaktionen erhoben, in denen die tatsächlichen Kosten nicht mehr durch die Rückvergütung der Marktplätze gedeckt sind. Damit möchten wir sicherstellen, dass nextmarkets weiterhin ein komplett kostenloses Depot für Sie zur Verfügung stellen kann.
Hinweis: Die Änderungen treten ausschließlich für neu eröffnete oder geschlossene Positionen in Kraft. Sollten Sie zu dem Zeitpunkt der Gebühreneinführung offene Positionen unterhalb der Freigrenze halten, erhalten Sie von uns eine Gutschrift in Höhe der Gebühren, die für das einmalige Verkaufen anfallen würden.“

Kurz gesagt: Es sind anscheinend zu viele kleine Orders bei den bestehenden Kunden, sodass es hier zu einem Verlustgeschäft für Nextmarkets kommt, da die Rückvergütung zu wenig ist oder gar nicht gezahlt wird für niedrigere Orders.

Mehr vom Nextmarkets Depot bzw. der dazu passende Testbericht.

Abonniere
Benachrichtige mich zu:
0 Comments
Alle Kommentare anzeigen
0
Hinterlasse einen Kommentarx
()
x